POLITIK


First Lady Aserbaidschans Mehriban Aliyeva mit dem Fürsten von Monaco Albert II. getroffen

A+ A

Baku, den 18. Februar (AZERTAG). First Lady von Aserbaidschan, Präsidentin der Heydar Aliyev-Stiftung, Mehriban Aliyeva, hat sich im Heydar Aliyev-Zentrum mit dem zu einem Besuch in unserem Land weilenden Fürsten Albert II. von Monaco getroffen.

Fürst Albert II. von Monaco machte sich zunächst in Begleitung von der Präsidentin der Heydar Aliyev-Stiftung, Mehriban Aliyeva, Vizepräsidentin der Stiftung, Leyla Aliyeva, mit dem Zentrum vertraut. Der Fürst von Monaco besichtigte hier das Heydar Aliyev-Museum. Hier gab man dem Gast Information, dass das Museum zwecks der Verewigung des Andenkens von Nationalleader des aserbaidschaischen Volkes Heydar Aliyev ins Leben gerufen worden ist. Die Daten und Informationen über den Nationalleader,

seine reiche politische Tätigkeit und ein inhaltsvolles Leben vom Nationalleader Heydar Aliyev werden hier an die Besucher in einer interaktiven und virtuellen Form vermittelt.

Fürst Albert II. von Monaco besichtigte im Zentrum auch die Ausstellung “Fly to Baku”.

Nach der Bekanntschaft mit Zentrum fand das Treffen von Fürsten Albert II. von Monaco und der First Lady Aserbaidschans statt. Auf dem Treffen wurden die Fragen der Vorbereitung für die im Jahr 2015 in Aserbaidschan stattzufindenden ersten Europaspiele, die durch Heydar Aliyev-Stiftung in den Bereichen Kultur und Bildung durchführenden Arbeiten, sowie die Veranstaltung von gemeinsamen Konzerten und Organisation der Ausstellung von der Prinzessin Grace im Heydar Aliyev-Zentrum diskutiert.

Fürst Albert II. von Monaco sagte, dass er über das Mstislav Rostropovich Musikfestival in Baku auf dem laufenden ist. Dem Gast wurde die Werke des berühmten Künstlers Altay Sadigzade Knyazına “Baku” und “Monaco” geschenkt.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind