POLITIK


First Lady von Aserbaidschan Mehriban Aliyeva hat in Vietnam den Literaturtempel besucht VIDEO

A+ A

Hanoi, den 19. Mai (AZERTAG). Die First Lady von Aserbaidschan, Mehriban Aliyeva, hat den Literaturtempel in Hanoi besucht.

Man gab der First Lady von Aserbaidschan ausfühliche Information über die Geschichte des Tempels.

Es wurde festgestellt, dass der Literaturtempel ein konfuzianischer, als Nationalakademie erbauter Anlagenkomplex im Westen der Altstadt Hanois in Nord-Vietnam ist. Er ist der bedeutendste der Literaturtempel in Vietnam. Der Begriff Literaturtempel bezeichnet weder einen Tempel, noch diente die Anlage je religiösen Zwecken. 1070 vom dritten Kaiser der Lý-Dynastie Thánh Tông (Lý Nhật Tôn) erbaut, stellt die Anlage bis heute zwar das Hauptheiligtum Vietnams dar, gleichwohl handelte es sich von Anbeginn um die erste Akademie des Landes, in der zwischen 1076 bis 1915 die Söhne der Mandarine und verschiedene Hochbegabte der bürgerlichen Aristokratie unterrichtet wurden.

Während der Trần-Dynastie (1225 bis 1400) und später nachfolgender Dynastien wurde die Tempelanlage mehrfach überarbeitet. Über die Jahre fanden im Literaturtempel Zerstörungen, Wiederaufbau, erneute Zerstörungen statt. Die Tempelanlage wurde zwischen 1920 und 1956 komplett renoviert, allein 1947 hatte die Rückeroberung Hanois durch französische Truppen gegen die Việt Nam Ðộc Lập Ðồng Minh Hội schwere Schäden am Komplex verursacht. Zuletzt wurde er 2000 restauriert. Heute gilt die Anlage als bedeutende historische und kulturelle Hinterlassenschaft in Hanoi. Eine Teilansicht der Anlage, einen Ausschnitt des Sees der himmlischen Klarheit (Thien Quang Tinh), zeigt die Rückseite der 100.000-Đồng-Banknote (VND, vietnamesische Währung).

Nach der Bekanntschaft mit Tempel wurden Mehriban Aliyeva Erinnerungsgeschenke dargebracht.

Dann hörte die First Lady von Aserbaidschan die vietnamesische Volksmusik in Darbietung von Studenten der Kaiserlichen Akademie an.

Dann ließ man sich fotografieren.

First Lady Mehriban Aliyeva war von ihrem Besuch im Tempel der Literatur beindruckt.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind