POLITIK


First Lady von Aserbaidschan Mehriban Aliyeva trifft sich mit dem Präsidenten von Frankreich François Hollande

A+ A

Paris, 4. September, AZERTAC

Am 3. September hat sich First Lady von Aserbaidschan, Präsidentin der Heydar Aliyev Stiftung Mehriban Aliyeva beim Besuch in Frankreich mit dem Präsidenten dieses Landes François Hollande getroffen.

Beim Treffen äußerten sich die Seiten zufrieden über die erfolgreiche Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Frankreichs Präsident François Hollande dankte der First Lady von Aserbaidschan Mehriban Aliyeva für die Teilnahme an den in Paris organisierten Kulturveranstaltungen.

François Hollande betonte das große Potenzial der Beziehungen zwischen den beiden Ländern und sagte, dass Frankreich und Aserbaidschan erfolgreiche Beziehungen in den Bereichen Wirtschaft, Energie, Informations- und Kommunikationstechnologien, Luftfahrtindustrie, Landwirtschaft und in anderen Sphären aufgenommen haben.

First Lady von Aserbaidschan Mehriban Aliyeva bemerkte, dass die aserbaidschanisch-französischen Beziehungen auf Niveau der strategischen Partnerschaft sind, und die weitere Vertiefung der Beziehungen ein wichtiger Aspekt der Außenpolitik Aserbaidschan ist. Mehriban Aliyeva sagte, dass die Eröffnungsfeier des „Aserbaidschanisches Städtchens“ am 3. September in Paris auf Förderung der aserbaidschanischen Kultur und Popularisierung des Landes in Frankreich gerichtet ist. Sie teilte mit, dass solche Kulturprojekte bereits fast in den 25 Regionen von Frankreich umgesetzt sind, mehr als zehn Städte von Aserbaidschan und Frankreich freundschaftliche und brüderliche Beziehungen aufgenommen haben.

Mehriban Aliyeva gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass Frankreich als Co-Vorsitzender in der OSZE Minsk-Gruppe auch weiterhin auf seiner Position zur Beilegung des Konflikts im Rahmen der territorialen Integrität Aserbaidschans und des Völkerrechts bestehen wird.

Nachdem Präsident François Hollande die Position seines Landes zur friedlichen Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes dargelegt hat, betonte er, dass Frankreich an der Lösung dieses Konfliktes interessiert ist.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind