KULTUR


First Lady von Vietnam Mai Thị Hạnh besucht das Internationale Mugam-Zentrum

A+ A

Baku, 15. Mai, AZERTAC 

Am 15. Mai hat sich die Ehefrau des Präsidenten der Sozialistischen Republik Vietnam Mai Thị Hạnh mit Internationalem Mugham-Zentrum bekannt gemacht.

AZERTAC zufolge informierte man den Gast über das Zentrum, das im Nationalpark am Kaspischen Meer liegt.

Es wurde mitgeteilt, dass dieses Zentrum auf Initiative der First Lady von Aserbaidschan, der Präsidentin der Heydar Aliyev–Stiftung, der wohlwollenden Botschafterin von UNESCO und ISESCO, des Mitglieds von Milli Medschlis Mehriban Aliyeva gebaut wurde.

Am 6. April 2005 verabschiedete Präsident Ilham Aliyev einen Erlaß über die Gründung eines Zentrums für Internationale Mugamkunst in Baku.

Frau Mai Thị Hạnh wurde informiert, dass die aserbaidschanische Mugam-Kunst in das immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde.

Man gab dem Gast Information, dass während der Bauarbeiten modernste Technologien benutzt, notwendige Ausrüstungen für das Zentrum aus Italien, Österreich, Frankreich und der Türkei gebracht, in verschiedenen Größen mehr als 2 Tausend Glas verwendet wurden. Das Zentrum verfügt heute über eine Konzerthalle mit 350 Sitzplätzen einen Club, ein Restaurant, Klassenzimmer sowie ein Aufnahmestudio.

Frau Mai Thị Hạnh machte sich mit dem Zentrum näher vertraut und hörte aserbaidschanische Volks-Komponistenlieder in Darbietung von jungen aserbaidschanischen Mugam -Interpreten Kamila Nabiyeva und Sarkhan Bünyadzade an.

Der Besuch des Internationalen Mugamzentrums erweckte bei der First Lady der Sozialistischen Republik Vietnam Mai Thị Hạnh einen großen Eindruck.

Dem Gast wurde ein Erinnerungsgeschenk dargebracht.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind