BAKU 2015


Flüchtlinge und Binnevertriebenen aus Khojavend haben große Freude der Fackelstafette von Europaspielen Baku-2015 erlebt VIDEO

A+ A

Beylagan, 9. Mai, AZERTAC

Die Fackel der ersten Europaspiele Baku-2015, die um jede Ecke des Landes geführt wird, wurde am 9. Mai in der zweiten Hälfte in die Siedlung Khojavend im Bezirk Beylagan gebracht, wo 320 Flüchtlingsfamilien angesiedelt wurden, berichtet ein Korrespondent von der AZERTAC. In der Siedlung herrschte eine feierliche Atmosphäre. Die Fackel wurde in der Siedlung von den Flüchtlingen mit großer Begeisterung und Freude aufgenommen.

Die Fackel wurde von dem Sambo- Weltmeister Bakhtiyar Abbasov übernommen. Dann gab man den Startschuss für den Fackellauf. Die Fackel wurde in einer 3,2 langen km Strecke von zehn Sportlern zum Flaggenplatz getragen.

Der letzte Fackelläufer Schahriyar Abbasov, Weltmeister in gemischten Kampfkünsten trat auf die hier eingerichtete Bühne und ließ die Fackel der ersten Europaspiele in Flammen aufgehen. Dann wurde die Lampe der ersten Europaspiele angezündet. Die Schülerin der Mittelschule des Dorfes Salaketin Aytaj Rüstamli präsentierte die Lampe der Öffentlichkeit. Sie wird bis zum Abschluss der Spiele als Symbol von „Baku-2015“ im Rayon aufbewahrt werden.

Dann wurde ein Video über eine feierliche Zeremonie zur Entzündung der Fackel der ersten Europaspiele im historisch-architektonischen Schutzgebiet “Ateschgah” (Feuertempel) in der Surakhani Siedlung von Baku gezeigt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind