GESELLSCHAFT


Fluglinie Silk Way: Die Namen von bei Flugzeugabsturz gestorbenen Menschen bekannt gegeben

A+ A

Baku, 19. Mai, AZERTAC 

In der südafghanischen Provinz Helmand sind am Mittwoch bei dem Absturz eines Frachtflugzeugs sieben Menschen ums Leben gekommen, von denen fünf Menschen aserbaidschanische Staatsbürger sind. Nach vorläufigen Angaben des Zivilluftfahrtamts der Republik Aserbaidschan waren insgesamt neun Menschen an Bord der Maschine des Typs “AN-12“ der Fluglinie Silk Way, als sie gestern um 14:30 Ortszeit kurz nach dem Abheben vom Dwyer Airport abstürzte.

Die Ursache des Absturzes ist unklar. Wie das Zivilluftfahrtamt gegenüber der Staatlichen Nachrichtenagentur AZERTAC erklärte, das Flugzeug der Fluglinie Silk Way sei zum Frachtverkehr im Innern Afghanistans in Miete genommen. Die Maschine flog das Dwyer Airport aus Bagraev (Afghanistan) an und schlug dann Kurs nach Mary ( Flughafen Turkmenistan), um zu tanken. An Bord der Maschine war keine Fracht.

Passagiere und Crew stammten aus Aserbaidschan, der Ukraine und Usbekistan. Die Namen von bei dem Absturz gestorbenen Menschen sind schon bekannt gegeben worden.

An Bord der Maschine waren insgesamt 9 Menschen:

Raschid Schaydanov Rahmanovic (usbekischer Staatsbürger), Flugkapitän, geboren 1953;

Abdullayev Altay Ogtay oglu (aserbaidschanischer Staatsbürger), zweiter Pilot, geboren 1971;

Asadullayev Nazim Orujali oglu (aserbaidschanischer Staatsbürger), für die Navigation zuständiges Besatzungsmitglied, geboren 1968;

Rzayev Nadir Adigozal oglu (aserbaidschanischer Staatsbürger), Flugingenieur, geboren 1964;

Schahverdiyev Firdowsi Schir oglu (aserbaidschanischer Staatsbürger), Funker, geboren 1964;

Zulfiyev Azar Aghakischi oglu (aserbaidschanischer Staatsbürger), Bord-Betreiber, geboren 1973;

Zadnipryanets Ruslan Wladimirowitsch (ukrainischer Staatsbürger), Techniker, geboren 1969;

Ganja Andrei Nikolaevic (ukrainischer Staatsbürger), Techniker, geboren 1955;

Ramsi Aliyev Mamudovic (ukrainischer Staatsbürger), Techniker, geboren 1963;

Bei dem Absturz sind die Techniker Andrei Ganja und Ramsi Aliyev am Leben geblieben. Die beiden Überlebenden seien in ein Krankenahaus gebracht worden. Ihr Gesundheitszustand ist stabil, hieß es.

Das aserbaidschanische Zivilluftfahrtamt hat eine Untersuchungskommission eingesetzt, um die Ursachen des Absturzes zu untersuchen. Am Donnerstag sind Muchtar Karimov, Abteilungsleiter der Administration und Mitglieder der Untersuchungskommission in den Flughafen Dwyer geflogen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind