WELT


Flugzeug mit 81 Passagieren an Bord abgestürzt

A+ A

Baku, 29. November, AZERTAC 

In Kolumbien ist eine Passagiermaschine abgestürzt. Behörden berichten von 81 Personen an Bord. Darunter war offenbar das Team des brasilianischen Erstligisten Chapecoense.

Ein Flugzeug aus Bolivien mit 72 Passagieren und neun Crewmitgliedern an Bord ist über dem Berg El Gordo nahe der kolumbianischen Stadt Medellín abgestürzt. Das teilten die zuständigen Behörden mit. Der Flughafen Rionegro, der etwa 50 Kilometer von Medellín entfernt liegt, meldete via Twitter, es gebe Überlebende.

In der Charter-Maschine reiste auch das brasilianische Erstliga-Fußballteam Chapecoense. Es sollte am Mittwoch in Medellín das erste Spiel der Finalrunde des Südamerica-Cups gegen Atlético Medellín austragen.

Behörden in der Stadt La Unión gaben an, es seien sechs Menschen verletzt geborgen worden. Rettungsteams seien auf dem Weg zur mutmaßlichen Unfallstelle. Bei der verunglückten Maschine handele es sich um eine Avro RJ der bolivianischen Fluggesellschaft Lamia.

In einer Pressemitteilung des Flughafens Rionegro hieß es, das Absturzgebiet sei aus der Luft nicht zugänglich, was die Bergungsarbeiten erschwere.

Offizielle Mitteilungen über die Unglücksursache gibt es bisher nicht. Einige Agenturen vor Ort berichteten, der Maschine sei der Sprit ausgegangen.

Chapecoense ist ein Verein aus Chapecó im südbrasilianischem Bundesstaat Santa Catarina, der erst 2014 in die Erste Liga Brasiliens aufgestiegen ist. Das Fußballteam war über Santa Cruz de la Sierra in Bolivien nach Kolumbien geflogen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind