SPORT


Formel-1-Reifenzulieferer Pirelli

Baku, 24. Dezember, AZERTAC 

Formel-1-Reifenzulieferer Pirelli kann sich vorstellen, im kommenden Jahr bereits nach wenigen Wochen eine überarbeitete Version seines neuen Pneus an die Strecken zu bringen. Wie Manager Mario Isola erklärt, könnte es schon beim zweiten Rennen in China oder dem dritten in Bahrain an der Zeit sein, dass die Italiener an die breiteren Walzen Hand anlagen. "Wir haben die Reifen nicht einfach nur vergrößert, sondern die Struktur und die Mischung sind total neu entwickelt", so Isola.

Das heißt, dass zügig Optimierungsbedarf herrschen könnte, zumal die Erkenntnisse der Vortests nicht uneingeschränkt verallgemeinerbar sind. Isola bemerkt: "Wir haben mit den Interimswagen wichtige Daten sammeln können, sind aber gespannt, ob sich alles komplett übertragen lässt, wenn die richtigen 2017er-Autos fahren." Ergo ist es durchaus möglich, dass die neuen Pirellis extrem schnell verschleißen oder sich der neue Gummi unerwünscht als Dauerlutscher herausstellt.

"Wir haben das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein, aber Gewissheit gibt es erst bei den Tests mit den neuen Autos im kommenden Jahr", schielt Isola auf die Probefahren im Februar und März in Barcelona. Will Pirelli tatsächlich umdisponieren, bräuchte es Vorlaufzeit, um die Produktion hochzufahren. Um anschließend in die Detailarbeit zu gehen, werden die Ingenieure wohl weitere eigene Tests abwarten. Die entsprechenden Termine werden noch mit der FIA abgestimmt.

Isola hat bereits wünsche, was die Kurse für Pirelli-Blindtests angeht: "Wir haben Referenzstrecken wie Barcelona oder Le Castellet. Dort werden wir bestimmt wieder fahren und auch nach den Rennwochenenden auf den jeweiligen Grand-Prix-Strecken", skizziert er.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind