SPORT


Formel 2: Leclerc stürmt zum Start-Ziel-Sieg

Baku, 25. Juni AZERTAC

Um 14. Uhr der Ortszeit startete in Baku die achte Rennwochenende der Formel-1-Saison 2017 in Aserbaidschan. Zum zweiten Mal ist der Kurs in Baku der Austragungsort eines Events der Königsklasse. Heute geht es auf dem Baku City Circuit um den Sieg.

Wie AZERTAC berichtet nehmen am Rennnen der Formel 2 insgesamt 10 Teams teil.

Das Rnnen besteht aus 51 Runden und wird 45 Minuten dauern.

Prema-Pilot Charles Leclerc hat nach dem Qualifying auch das Rennen der Formel 2 in Baku dominiert - trotz jeder Menge Chaos im Rennverlauf:

Charles Leclerc hat seine überragende Form des Qualifyings auch im ersten Rennen in Baku bestätigt. Der monegassische Prema-Pilot ließ sich trotz etlicher Kapriolen nicht beirren und stürmte von der Pole zum Start-Ziel-Sieg. Für Leclerc war es der dritte Saisonsieg, der zweite im Hauptrennen. Als Zweiter ins Ziel kam Nyck De Vries. Nicholas Latifi machte das Podium komplett.

Charles Leclerc hat seine überragende Form des Qualifyings auch im ersten Rennen in Baku bestätigt. Der monegassische Prema-Pilot ließ sich trotz etlicher Kapriolen nicht beirren und stürmte von der Pole zum Start-Ziel-Sieg. Für Leclerc war es der dritte Saisonsieg, der zweite im Hauptrennen. Als Zweiter ins Ziel kam Nyck De Vries. Nicholas Latifi machte das Podium komplett.

Der F2-Lauf war geprägt von mehreren Zwischenfällen. Schon in der ersten Runde musste das Safety Car zum ersten Mal auf die Strecke - Johnny Cecotto war in Kurve zwei in die Barriere gekracht. Nobuharu Matsushita sorgte nach dem Boxenstoppreigen für den nächsten Moment. Nach dem Crash des Malayen reichte jedoch das VSC. Doch kaum wieder freigegeben musste schon wieder das echte Safety Car auf die Strecke: Louis Deletraz war ebenfalls eingeschlagen.

Für den kuriosesten Zwischenfall sorgte jedoch Sean Gelael, der in der engen Kurve acht die Mauer küsste und so unglücklich stehen blieb, dass die Strecke komplett blockiert war: Das gesamte Feld stand im Stau vor Kurve acht, was schließlich dazu führte, dass das Rennen unter roter Flagge hinter dem Safety Car beendet wurde.

In der Meisterschaft vergrößerte Leclerc seinen Vorsprung durch den Sieg und den nur vierten Platz für Hauptrivale Oliver Rowland auf nun 22 Punkte.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind