GESELLSCHAFT


Forscher entwickeln wirksamen Impfstoff gegen Ebola

A+ A

Baku, 1. August, AZERTAC

Wissenschaftlern ist der bislang größte Erfolg in der Forschung zu Ebola gelungen. Bei einem Test in Guinea bot ein neuer Impfstoff fast vollständigen Schutz. Dies könnte der Durchbruch im Kampf gegen die Krankheit sein.

In einer großen Studie in Guinea schützte das Mittel „rVSV-Zebov“ die Teilnehmer zuverlässig vor einer Ansteckung mit dem Virus. Geimpft wurden Menschen, die engen Kontakt zu Neuinfizierten hatten und als besonders gefährdet galten.

In dem Feldversuch wurden über 4000 Teilnehmer geimpft. Sie erhielten den Impfstoff entweder kurz nachdem bekannt wurde, dass ein ihnen nahestehender Mensch erkrankt war, oder aber erst mit einer Verzögerung von 21 Tagen. Die Studie ergab, dass der Impfstoff nach zehn Tagen zu 100 Prozent vor einer Ebola-Ansteckung schützt. Von jenen Teilnehmern, die erst mit dreiwöchiger Verzögerung geimpft wurden, erkrankten 16.

Neuartige und unkonventionelle Wege wurden beschritten, um den Impfstoff zu entwickeln und mitten in einer gefährlichen Epidemie zu erproben. Dazu arbeiteten Organisationen wie die WHO, Wissenschaftler, Industrie, Hilfsorganisationen wie Ärzte ohne Grenzen und Gesundheitshelfer in Guinea eng zusammen.

Obwohl die Neuansteckungen in Guinea, Liberia und Sierra Leone seit Jahresbeginn stark zurückgegangen sind, ist das Virus noch nicht besiegt. Ein Erkrankter reicht, um die Epidemie wieder ausbrechen zu lassen. In den Ländern werden weiterhin einzelne Fälle nachgewiesen. In Westafrika wurden bereits mehr als 11.200 Ebola-Tote registriert, die meisten in den drei genannten Ländern.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind