POLITIK


Fuad Alasgarov: Religiöser Extremismus ist untypisch für die aserbaidschanische Gesellschaft

A+ A

Baku, 4. Dezember, AZERTAC

“Religiöser Extremismus ist untypisch für die aserbaidschanische Gesellschaft“. Fuad Alasgarov appellierte dieser Tage an die aserbaidschanische Jugend, sich von den Ideen des Säkularismus leiten zu lassen. Der Abteilungsleiter Vollzugsbehörden im Präsidialamt bat die Jugend des Landes, an einer glücklichen Zukunft Aserbaidschans mit zu bauen. „Unsere jungen Menschen sind das Aserbaidschan von morgen. Sie werden unseren Staat, unser Heimatland schützen. Ich wünsche mir, dass kommende Generationen die Ideen des früheren Staatslenkers Heydar Aliyev nicht vergessen, sondern leben“. Alasgarov weiter: “Wir bitten unsere jungen Frauen und Männer, bringt Euch in die Politik ein, gestaltet sie mit.“

Die aserbaidschanischen Gesetze bieten laut Fuad Alasgarov ausreichend Handhabe für den Kampf gegen jeglichen religiösen Extremismus. Das aserbaidschanische Parlament habe eine Initiative gestartet, diese Gesetze noch zu verbessern. „Die jungen Menschen in unserem Land werden sich religiösen Fanatikern nicht anschließen und Radikalismus eine Absage erteilen. Alle, die sich solchen Gruppierungen angeschlossen haben, fordern wir auf, auf den Pfad der Menschlichkeit zurückzukehren“.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind