POLITIK


Führungsakademie der Bundeswehr über Aserbaidschan informiert

A+ A

Berlin, 5. November, AZERTAC

An der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg wurde auf Initiative von an dieser Akademie studierenden aserbaidschanischen Offizieren „Tag der Information über Aserbaidschan“ veranstaltet.

Beim Briefing, zu dem auch die Führung der Akademie eingeladen war, gaben aserbaidschanische Offizier eine ausführliche Information über die Geographie, Geschichte, politisches System, die Wirtschaft und Kultur Aserbaidschans sowie den Armeeaufbau im Lande, beantworteten die Fragen der Teilnehmer.

Darüber setzte man Teilnehmer ins Bilde über die politische und wirtschaftliche Entwicklung Aserbaidschans, seine führende Rolle in der Region und Fortschritte in der Innen- und Außenpolitik unter Führung von Präsident Ilham Aliyev. Aserbaidschanische Offizier gaben Informationen auch über die militärische Aggression von Armenien gegen Aserbaidschan und den Völkermord von Chodschali, den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und die Bemühungen um dessen friedliche Beilegung.

Stellvertretender Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg, Flottillenadmiral Karsten Schneider sprach von der Bedeutung, die wichtige geopolitische Lage und Wirtschaft Aserbaidschans und betonte seine wichtige Rolle in der Gewährleistung der Energiesicherheit Europas.

Beim Briefing waren ebenfalls der Militärattaché Aserbaidschans, Oberst Mahir Bayramov, Professoren an der Führungsakademie, darunter hier studierende deutsche und ausländische Offiziere anwesend.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind