GESELLSCHAFT


Gemeinsame Erklärung von Generalstaatsanwaltschaft, Verteidigungsministerium, Ministerium für innere Angelegenheiten und Staatssicherheitsdienst

Wir erklären, dass durch das Verteidigungsministerium der Republik Aserbaidschan Informationen darüber beschaffen wurde, dass die Späh- und Sabotage-Gruppen aus Armenien gegen aserbaidschanische Siedlungen im Frontbereich Tartar großmaßstäbliche Provokationshandlungen geplant haben.

Aufgrund von gewonnenen Informationen und dank getroffenen Maßnahmen wurde festgestellt, dass eine Gruppe von Militärangehörigen und Zivilisten einen Verrat gegenüber der Heimat und dem Staat begangen haben, zum Schaden der Souveränität, territorialen Integrität, nationalen Sicherheit und Verteidigungsfähigkeit der Republik Aserbaidschan in verschiedenen Zeiten zu einer geheimen Zusammenarbeit mit feindlichen Aufklären herangezogen wurde, zum Zweck ihrer finanziellen Interesse militärische Geheimnisse an den Feind weitergegeben haben.

Als Ergebnis der durchgeführten Untersuchungsarbeiten wurden geplante Probokations-und Terrorakte von Aufklärungs-und Geheimdienstorganen des Feindes an öffentlichen Orten in Baku verhindert.

Aufgrund von gesammelten Materiallien wurde am 3. Mai 2017 nach Artikel 274 in der Militärstaatsanwaltschaft ein Strafverfahren eingeleitet. Darüber hinaus wurde eine Ermittlungsgruppe bestehend aus Mitarbeitern der Staatsanwaltschaft, des Verteidigungsministeriums, Innenministeriums, des Staatssicherheitsdienstes eingesetzt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind