POLITIK


Georgien und Aserbaidschan sind ein Vorbild für Toleranz

A+ A

Tbilisi, 10. Januar, AZERTAC

Georgien und Aserbaidschan sind nicht nur im Südkaukasus, sondern auch in der Welt für ein tolerantes Land bekannt. Die beiden Länder können als Vorbild für die Toleranz in der Welt hingestellt werden.

Dies sagte in seinem Interview für die Nachrichtenagentur AZERTAC der Mehrheitsfraktionschef im georgischen Parlament Zviad Kvachantridze.

Z.Kvachantridze sagte: "Selbstverständlich ist die Toleranz in Aserbaidschan und Georgien im allerhöchsten Grade, jedoch haben die beiden Länder schwere Probleme. Georgische und aserbaidschanische Territorien sind besetzt worden. Dies ist für die jetzigen und zukünftigen Generationen ein ernsthaftes Problem.

Die Leader von allen südkaukasischen Ländern, die politischen Kreise der Region sollten sich zum Wohle der Zukunft unserer Völker verständigen, um diese Fragen zu diskutieren. Ich denke, dass das Modell der Toleranz in Aserbaidschan und Georgien im Südkaukasus für die Gewährleistung des Friedens und Gleichheit, der territorialen Integrität der Staaten eine solide Grundlage schaffen kann. Dafür sollten sich politische Leader aller Länder im Interesse der Zukunft unserer Völker an den „Runden Tisch" setzen und politischen Willen demonstrieren."

„Die Einheit von Aserbaidschan und Georgien ist für die Lösung dieser Probleme nicht genügend", so Z.Kvachantridze.

Khatai Azizov, AZERTAC

Tbilisi

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind