WELT


Gipfeltreffen von Erdogan-Putin

Moskau, 3. Mai, AZERTAC

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist in Sotschi mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin zusammengekommen, wie eine AZERTAC-Sonderkorrespondentin für Russland berichtet.

Das Gespräch der beiden Staatsoberhäupter fand hinter verschlossenen Türen statt und dauerte 90 Minuten.

Nach den Verhandlungen der Delegationen beider Länder traten Erdogan und Putin gemeinsam vor die Presse.

Mit Hinweis auf diesen zweiten Russland-Besuch innerhalb von zwei Monaten betonte Präsident Erdogan, beim Gespräch seien regionale Themen und vor allem die Syrien-Krise in die Hand genommen worden. Für beide Länder sei Syrien seit sechs Jahren eine blutende Wunde.

“Wie können wir auf das Morden von Kindern, Frauen und Alten mit chemischen Waffen unsere Augen schließen“, fragte Erdogan.

“Wir haben vereinbart, dass die Verantwortlichen der chemischen Angriffe bestraft werden. Jeder Anschlag trotz der Waffenruhe verschlechtert die Lage auf dem Feld und vereitelt die Bemühungen der Garantiestaaten. Wir werden in allen diesen Angelegenheiten unsere Zusammenarbeit mit Russland in Koordinierung fortsetzen. Die unter Garantie der Türkei, Russland und des Irans umgesetzte Waffenruhe hat eine wichtige Gelegenheit für einen erfolgreichen Abschluss der politischen Lösungsbemühungen geboten. Diese goldene Gelegenheit darf nicht vergeudet werden“, sagte Erdogan.

Für den Weltfrieden sei ein Kampf gegen alle Terrororganisationen in Syrien notwendig, so Präsident Erdogan.

Der russischen Präsident Putin seinerseits teilte mit, bei dem Gespräch sei Einigung darüber erzielt worden, im Kampf gegen den internationalen Terrorismus die nachrichtendienstliche und militärische Zusammenarbeit zu stärken. Er stimme mit seinem türkischen Amtskollegen überein, dass die Lösung in Syrien eine politische Lösung ist.

Nach Angaben von Putin sei der Normalisierungsprozess zwischen den beiden Ländern abgeschlossen und die Partnerschaft habe wieder begonnen.

“Beim Gespräch haben wir die Stärkung des Handels und die Nutzung der nationalen Währungen beschlossen. Es geht um ein beiderseitiges Abkommen in Höhe von 110 Milliarden Dollar. Wir haben vereinbart, die Arbeiten für gemeinsame Investitionen von einer Milliarde Dollar abzuschließen. Russland exportiert in die Türkei Erdgas, Kohle und Erdöl. Wir haben über das Projekt Turkish-Stream gesprochen. Im Rahmen dieses Projekts sollen vom Schwarzmeer mit einer Pipeline über die Türkei und einer zweiten Pipeline direkt nach Europa Erdgas transportiert werden“, erklärte Putin.

In den Gesprächen in Sotschi wurden beide Seite über alle Fragen einig mit Ausnahme des Exports von Tomaten aus der Türkei nach Russland. Nach Worten des russischen Präsidenten soll auch das Verbot der Einfuhr von Tomaten aus der Türkei nach einer gewissen Zeit aufgehoben werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind