POLITIK


Gouverneur des US-Staates Georgia eine Erklärung im Zusammenhang mit dem Völkermord von Chodschali unterzeichnet

A+ A

Georgia, 25. Februar, AZERTAG

Der Gouverneur des Staates Georgia von Vereinigten Staaten, Nathan Deal, hat eine Erklärung über den 23. Jahrestag des Völkermords von Chodschali unterzeichnet.

Im Namen des Bundesstaates Georgia drückte N. Deal sein Beileid zum Völkermord aus, der vor 23 Jahren von Armeniern in der aserbaidschanischen Stadt Chodschali in der Region Berg-Karabach verübt wurde. Der Gouverneur von Georgia gibt in seiner Erklärung bekannt, dass er sich denjenigen anschließt, die dieses tragischen Tags gedenken.

In der Erklärung heißt es, dass in der Nacht vom 25. zum 26. Februar 1992 in der aserbaidschanischen Stadt Chodschali mehr als 600 Zivilisten von Armeniern bestialisch getötet wurden.

Um schreckliche Ereignisse solcher Art in der Zukunft nicht mehr auftreten, ist es sehr wichtig, dieser tragischen Tage zu gedenken.

N.Deal begrüßt die Organisation von Gedenkveranstaltungen zum Jahrestag des Völkermords von Chodschali: „Das muß verhindert werden, dass solche Tragödien die Seiten unserer Geschichte nicht mehr beflecken“.

Dies ist das erste offizielle Dokument, das vom Gouverneur des Staates Georgia über die Anerkennung von Chodschali Völkermord unterzeichnet worden ist.

Yusif Babanly

Sonderkorrespondent von AZERTAG

Georgia

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind