SPORT


Grand Prix von Europa in Baku: Formel-1-Teams setzen auf superweiche Reifen

A+ A

Baku, 8. Juni, AZERTAC

Die Formel-1-Teams haben ihre Reifenwahl für die GP-Premiere in Aserbaidschan getroffen. Beim achten WM-Wochenende des Jahres setzen die Stars der Königsklasse vor allem auf die superweiche Mischung.

Vom 17. bis 19. Juni dürfen die Formel-1-Piloten erstmals in Aserbaidschans Hauptstadt Gas geben. Auf dem Baku City Circuit wird der achte Grand Prix des Jahres ausgetragen, und für diesen haben die Teams und Fahrer nun ihre Wahl der Slick-Reifensätze getroffen. Von den von Pirelli vorgegebenen Mischungen mittelhart, weich und superweich haben die Verantwortlichen vor allem den rot markierten, superweichen Reifen bestellt.

Das Mercedes-Team hat sowohl für Weltmeister Lewis Hamilton als auch für WM-Leader Nico Rosberg je acht Sätze der weichsten Mischung bestellt. Während der Deutsche zwei Sets der mittelharten und drei der weichen Mischung mitnimmt, begnügt sich Hamilton mit einem Satz Medium-Reifen und nimmt stattdessen vier frische Sätze der weichen Mischung mit.

Genau die gleiche Wahl wie der Weltmeister haben auch die Red Bull Racing-Piloten Daniel Ricciardo und Max Verstappen getroffen, genauso wie das Renault-Duo Kevin Magnussen und Jolyon Palmer und die Toro Rosso-Fahrer Daniil Kvyat und Carlos Sainz. Auch Haas-F1-Pilot Esteban Gutiérrez tut es dem 31-jährigen Briten gleich.

Sein Teamkollege Romain Grosjean hält sich hingegen als einziger weiterer Pilot an Nico Rosbergs Aufteilung, während die Ferrari-Stars Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen genau wie Williams-Urgestein Felipe Massa und die beiden McLaren-Honda-Piloten Fernando Alonso und Jenson Button je einen Satz der mittelharten Reifen, fünf Sätze der weichen Mischung und sieben frische Sets der superweichen Reifen zur Auswahl haben werden.

Force India-Podeststürmer Sergio Pérez und sein Teamkollege Nico Hülkenberg gehen auf Nummer Sicher und wählen genauso wie die beiden Manor-Piloten Pascal Wehrlein und Rio Haryanto zwei Medium-Reifensätze, vier Sätze der weichen sowie sieben Sets der superweichen Mischung. Für die gleiche Aufteilung hat sich auch Williams-Hoffnungsträger Valtteri Bottas entschieden.

Nur die beiden Sauber-Piloten nehmen weniger als sieben Sätze der superweichen Reifen mit: Marcus Ericsson setzt auf die Aufteilung 2 (mittelhart), 5 (weich) und 6 (superweich), während sein Teamkollege einen Satz der mittelharten Reifen sowie jeweils sechs Sets der weichen und der superweichen Reifen bestellt hat.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind