OFFIZIELLE CHRONIK


Große Schlussfeier: Europaspiele 2015 in Baku offiziell beendet
Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev wohnte der Zeremonie bei VIDEO

A+ A

Baku, 28. Juni, AZERTAC 

Die ersten Europaspiele sind Geschichte. Zum Abschluss bot Aserbaidschan noch mal ein großes Spektakel.

Mit Feuerwerk und bunten Choreographien sind die ersten Europaspiele in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku am Sonntag nach 17 Tagen beendet worden.

Der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev, die First Lady von Aserbaidschan, Vorsitzende des Organisationskomitees der ersten Europäischen Spiele „Baku-2015“ Mehriban Aliyeva, der Präsident des Europäischen Olympischen Komitees Patrick Hickey, der bulgarische Präsident Rossen Plewneliew, der Vorsitzende der Russischen Staatsduma Sergei Naryschkin, Parlamentssprecher von Liechtenstein Albert Frick und andere prominente Persönlichkeiten wohnten der Zeremonie bei.

First Lady von Aserbaidschan, Vorsitzende des Organisationskomitees der ersten Europäischen Spiele „Baku-2015“ Mehriban Aliyeva, Präsident Patrick Hickey vom Europäischen Olympischen Komitee (EOC) sprachen bei der Schlussfeier die offizielle Formel.

Aserbaidschan, ihr wart wunderbare Gastgeber, sagte Hickey und unterstrich den europäischen Gedanken des Events: „Diese Europaspiele werden der Grundstein für die nächsten Europaspiele.

Die Europaspiele begannen am 12. Juni mit einer opulenten Eröffnungsfeier.

In der aserbaidschanischen Hauptstadt kämpften rund 6000 Athleten aus 50 Ländern Europas in 253 Entscheidungen um Medaillen.

Aserbaidschan gewann 21 Goldmedaillen bei den Europaspielen und landete unter 50 Olympischen Nationen auf dem zweiten Platz.

An der Veranstaltung der Show waren insgesamt 1600 Volontäre aus dem Gastgeberland und 17 verschiedenen Ländern beteiligt. Zur Organisation der Zeremonie wurden mehr 300 kreative Menschen aus 28 Ländern und etwa 1000 Spezialisten aus 34 Ländern herangezogen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden