WIRTSCHAFT


Gurkan Kumbaroğlu: Erdgaspreis für Europa wird sich an der türkischen Grenze bilden

A+ A

Baku, 28. März, AZERTAC

Die Türkei wird bei der Bestimmung des Preises für Erdgas, das aus Aserbaidschan, dem Iran und Russland nach Europa fließen wird, eine wichtige Rolle spielen. Der Erdgaspreis für Europa wird sich gerade an der türkischen Grenze bilden.

Wie AZERTAC auf die Nachrichtenagentur Anadolu mitteilte, erklärte dies Gurkan Kumbaroğlu, Präsident der Internationalen Assoziation für Energiewirtschaft (IAEE), deren zentrales Büro in den USA sitzt. Er sagte: “Alle Routen neuer Energieprojekte, die nach Europa führen werden, werden sich in der Türkei kreuzen. Die Transanatolische Pipeline (TANAP) und Trans-Adria-Pipeline (TAP), sowie die Gasleitung (Turkish Stream), die derzeit nicht im Gespräch sind, erhöhen die Bedeutung der Türkei. Das Energiezentrum, das hier gebildet werden wird, wird für eine Reihe der Länder, die das Erdgas verkaufen, einschließlich für Europa, das einen großen Bedarf an Erdgas hat, eine entscheidende Rolle spielen. Das wird zugleich die Bedeutung des türkischen Energiemarktes erhöhen“.

Das 3500 Kilometer lange Südlicher Gaskorridor bringt spätestens 2020 Erdgas aus den Tiefen des Kaspischen Meeres nach Europa. Die TANAP und TAP sollen Aserbaidschan über Georgien, die Türkei, Griechenland und Albanien mit Italien verbinden. In der Anfangsphase sollen 10 Milliarden Kubikmeter Erdgas nach Europa und 6 Milliarden in die Türkei gefördert werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind