WELT


Helikopterunglück in Moldawien

Baku, 2. Juni, AZERTAC

Beim Absturz eines rumänischen Rettungshubschraubers im Nachbarland Moldau sind alle vier Menschen an Bord getötet worden. Die zwei Piloten und zwei Ärzte wollten zu einem schwerkranken Patienten fliegen. Bei strömendem Regen habe die Maschine versucht, nahe der Kreisstadt Cantemir im Süden der Ex-Sowjetrepublik Moldau zu landen, teilte der Katastrophenschutz am Donnerstag in Chisinau mit. Der Helikopter sei zu Boden gestürzt und in Flammen aufgegangen, meldete die russische Agentur Interfax nach diesen Angaben. Moldau hat keine eigene Rettungsfliegerei, deshalb helfen im Notfall die rumänischen Hubschrauber aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind