POLITIK


Herbert Winter: Ich schätze große ethnische Vielfalt und unterschiedliche Glaubensbekenntnisse in Aserbaidschan hoch ein

A+ A

Baku, 5. September, AZERTAC

Eine Delegation um den Präsident der Schweizerischen Vereinigung der jüdischen Gemeinschaften Herbert Winter ist im Rahmen ihres Aserbaidschan-Besuchs mit Minister für auswärtige Angelegenheiten Elmar Mammadyarov zusammengetroffen, gibt AZERTAC unter Berufung auf den Pressedienst des Außenministeriums bekannt.

Beim Gespräch sagte Minister Mammadyarov, dass die jüdische Gemeinde seit Jahrhunderten in Aserbaidschan mit Vertretern von unterschiedlichen Glaubensbekenntnissen in Frieden lebt. Der Minister erinnerte daran, dass das laufende Jahr in Aserbaidschan zum „Jahr des Multikulturalismus" erklärt wurde.

Aserbaidschan hat sehr gute freundschaftliche Beziehungen mit der Schweiz sowie zu Israel, fügte E. Mammadyarov hinzu und zeigte sich zuversichtlich, dass auch die jüdische Gemeinde zur Weiterentwicklung dieser Beziehungen ihren wesentlichen Beitrag leisten würde.

Herbert Winter äußerte sich zufrieden mit seinem ersten Besuch in Aserbaidschan und schätzte große ethnische Vielfalt, unterschiedliche Glaubensbekenntnisse und die Schaffung gleicher Bedingungen für alle Religionen im land hoch ein.

Der Gast betonte besonders die Traditionen des Multikulturalismus und der Toleranz im Land und wies darauf hin, dass die in Aserbaidschan für die jüdische Gemeinde geschaffene Bedingungen ein Vorbild für die ganze Welt hingestellt werden kann.

Beim Treffen tauschten sich die Seiten über interreligiöse Beziehungen und globale und regionale Fragen aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind