OFFIZIELLE CHRONIK


Horadiz: Eine neue Siedlung für Flüchtlingsfamilien zur Nutzung übergeben VIDEO

A+ A

Horadiz, 12. November, AZERTAC

Am Samstag, dem 12. November hat Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev eine neue Siedlung in der Stadt Horadiz eingeweiht, die für 400 Flüchtlingsfamilien gebaut wurde.

Der stellvertretende Premierminister, Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Flüchtlinge und Binnenvertriebenen, Ali Hasanov, informierte den Staatspräsidenten über die neue Siedlung. Er teilte mit, dass die Siedlung eine Gesamtfläche von 417 ha. hat. In der neuen Siedlung wurden 400 Häuser, eine Schule, ein Kindergarten, ein Verwaltungsgebäude, Klub, Postamt und eine Sanitätsstelle gebaut. Hier sind 20 Einzimmerwohnungen, 200 Zweizimmerwohnungen, 168 Dreizimmerwohnungen und 12 Vierzimmerwohnungen.

Wie AZERTAC mitteilt, inspizierte das Staatsoberhaupt die in einem der Häuser der Siedlung geschaffene Bedingungen.

Hier wurden für ein komfortables Leben von der Familie alle notwendigen Bedingungen geschaffen.

Am Teetisch unterhielt sich der Staatschef mit Hausbesitzern.

Dann besuchte der Staatschef Kindergarten mit 120 Plätzen sowie die Schule mit 320 Plätzen.

Am Ende ließ man sich fotografieren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden