KULTUR


IV. Weltforum zum interkulturellen Dialog seine Arbeit in Baku begonnen

Baku, 4. Mai, AZERTAC

Am 4. Mai begann in Baku das IV. Weltforum zum interkulturellen Dialog seine Arbeit.

AZERTAC zufolge findet das Forum zum Thema “Entwicklung des interkulturellen Dialogs: Menschliche Sicherheit, neue Möglichkeiten für Frieden und eine nachhaltige Entwicklung“ in Partnerschaft mit der UNESCO, der UN-Allianz der Zivilisationen, Welttourismusorganisation, UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation, dem Europarat und der ISESCO statt.

Heute wurde im Rahmen des Forums die dritte Versammlung des Internationalen Netzwerks der Seidenstraßenplattform “Online“ von der UNESCO abgehalten.

Am 5. Mai wird eine offizielle Eröffnung des Forums stattfinden. Im Rahmen der Plenarsitzung zum Thema “Dialog als Mittel für die Verhinderung des gewalttätigen Extremismus und die Unterstützung der universellen Werte“ werden ausführliche Diskussionen geführt sowie hochrangige Treffen internationaler Organisationen abgehalten.

Insgesamt werden im Rahmen des Forums 40 Sitzungen und Veranstaltungen stattfinden.

Zur Teilnahme am Forum haben sich Beamten aus den 120 Ländern, Amtspersonen aus mehr als 39 internationalen Organisationen, Vertreter von mehr als 50 Nichtregierungsorganisationen gemeldet. Es ist die Teilnahme von mehr als 30 Ministern, Leitern von 25 internationalen Organisationen und 800 ausländischen Delegierten am Forum zu erwarten

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind