GESELLSCHAFT


Im Nizami Cinema Center wurde ein Film über den „Schirvan Nationalpark“ vorgeführt

A+ A

Baku, den 14. Mai (AZERTAG). Am 14. Mai hat im Nizami Cinema Center die Vorführung eines Films über den „Schirvan Nationalpark“ stattgefunden. Hier sei erwähnt, dass der Film im Rahmen eines speziellen Projektes „8 Wunder von Aserbaidschan“ der Öffentlichen Vereinigung IDEA (Internationaler Dialog für Umweltschutz) gedreht worden ist.

Die Vizepräsidentin der Heydar Aliyev-Stiftung, Gründerin und Leiterin von IDEA, Leyla Aliyeva, besuchte ebenfalls die Präsentaion.

Vor der Vorführung des Films wurde der Bakuer Vertretung der internationalen Naturschutzorganisationen der Welt (WWF-World Wildlife Fund) von der IDEA 20 Beobachtungskameras präsentiert.

Die Gründerin von IDEA Leyla Aliyeva kündigte an, dass diese Beobachtungskameras im Rahmen des IDEA-Projektes für den Schutz von Leoparden im Kaukasus zur Verfügung gestellt sind. Die Kameras werden für die Feststellung der Anzahl und des Lebensareals von Leoparden eingesetzt werden.

Dann wurde der Film über „Schirvan Nationalpark“ und „Aggöl National Park“ vorgeführt.

Es wurde festgestellt, dass der Regisseur und Drehbuchautor des Films Igor Byshnev ist. Er dankte der Leiterin von IDEA Leyla Aliyeva und teilte mit, dass er an diesem Film 14 Monate gearbeitet hatte. Seiner Meinung nach sei Aserbaidschan nach dem System von Schutzgebieten im post-sowjetischen Raum ein führendes Land ist.

Igor Byshnev sagte, dass im Rahmen des Projektes konzipiert ist, die Filme auch über die Nationalparks von Aserbaidschan „Aggöl“, „Altiaghaj“, „Hirkan“, „Apscheron“, „Zangazur“ Schahdagh“ und Göj-Göll zu drehen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind