KULTUR


Im Radio EBC Brasiliens eine Sendung über aserbaidschanische Musik verbreitet

A+ A

Baku, 17. Oktober, AZERTAC

Im Radio EBC Brasiliens ist eine Sendung über aserbaidschanische Musik verbreitet.

In der Sendung ging es ausführlich über die Konzerte des brasilianischen Symphonieorchesters, die gemeinsam mit Mugham-Trio „Karabach“ im Rahmen der aserbaidschanischen Kulturwoche im April dieses Jahres in Rio de Janeiro unter der Leitung des aserbaidschanischen Volkskünstlers und Dirigenten Yalcin Adigozalov veranstaltet wurden.

Der Moderator der Sendung, künstlerische Leiter des brasilianischen Symphonieorchesters, brasilianische Komponist, Pablo Castellar, erzählte über vielfältige klassische Musik und reiche Mugam-Kunst Aserbaidschans und gab brasilianischen Hörern detaillierte Informationen über die weltberühmten aserbaidschanischen Komponisten wie Gara Garayev, Fikrat Amirov sowie über die kreative Tätigkeit von Vasif Adigozalov. Die Werke von diesen obenerwähnten aserbaidschanischen Komponisten sind mit Mugam eng verbunden und diese Verbindung ist für aserbaidschanische Musikkultur sehr charakteristisch, sagte er.

P.Castellar erzählte in der Sendung zur gleichen Zeit über den aserbaidschanischen Volkskünstler und Dirigenten Yalcin Adigozalov sowie über das Trio „Karabach“-den Volkskünstler, Sänger Mansum Ibrahimov, den Verdienten Künstler Eltschin Haschimov und Verdienten Künstler, Pianisten Elnur Ahmadov, betonte die Bedeutung des Projektes für symphonische Musik, das seit 2007 in vielen Ländern umgesetzt wird.

In der Sendung wurden die Stücke aus den Werken „Sieben Schönheiten“ von Gara Garayev , „Aserbaidschanisches Capriccio“ von Fikrat Amirov, „Karabach Schikestesi“ von Vasif Adigozalov, „Mugam Sayagi“ von Asaf Zeynalli, „Rhapsodie im Chahargah- Stil“ von Hasan Rzayev und anderen Werken dargeboten.

P.Castellar teilte ihre Eindrücke über die Veranstaltung von solch einem Konzert gewidmet der aserbaidschanischen Musik und ging davon aus, dass es ein seltenes Erlebnis für das brasilianische Symphonieorchester ist.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind