SPORT


Immer mehr Sponsoren kündigen Zusammenarbeit mit Michael Schumacher auf

Baku, 17. Januar, AZERTAC

Michael Schumacher verliert immer mehr Sponsoren. Drei Jahre nach seinem folgenschweren Skiunfall hat der 48-Jährige gleich zwei namhafte Partner verloren. Neben dem Türenhersteller Hörmann hat auch der Nobeluhren-Fabrikant Audemars Piquet die Partnerschaft vor einiger Zeit mit dem siebenmaligen Formel-1-Weltmeister beendet.

Gegenüber dem Portal motorsports.com bestätigt der Türenhersteller Hörmann das Ende der Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Ferrari-Piloten. Das ostwestfälische Unternehmen macht zwar keine Angaben über die Gründe der Trennung, betont aber auch künftig einen freundschaftlichen Kontakt mit dem 48-Jährigen zu pflegen.

Vor gut zwei Jahren hatte sich Audemars Piquet noch ausdrücklich zum Schumacher-Sponsoring bekannt. Es wurde sogar noch ein Sondermodell mit dem Namen der Rennsportlegende auf den Markt gebracht.

Michael Schumacher verliert immer mehr Sponsoren

Es sind nicht die ersten Firmen, die nach Schumachers Ski-Unfall die Zusammenarbeit beendet haben. Der chinesische Navi-Hersteller Erlinyou und die Schweizer Gaydoul Group sind schon länger raus.

Nur noch die Deutsche Vermögensberatung, der Mineralwasserproduzent Rosbacher, die Helmmarke Schubert sowie Mercedes und Ferrari werden als Sponsoren auf Schumachers Homepage geführt.

Schumacher war vor knapp drei Jahren beim Skifahren schwer gestürzt und befindet sich seit September 2014 in seiner Schweizer Wahlheimat in der Rehabilitation. Genaue Angaben zu seinem Zustand gibt es nicht.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind