GESELLSCHAFT


In Aserbaidschan wird die Kontrolle über Qualität von Arzneimitteln verstärkt

A+ A

Baku, den 22. August (AZERTAG). In Aserbaidschan werden weitere Maßnahmen zur Stärkung der Kontrolle über pharmazeutische Unternehmen und Qualität von Arzneimitteln getroffen. Im Zusammenhang damit werden die Apotheken regelmäßig überprüft, bestimmte Maßnahmen für die Firmen ergriffen, die illegal tätig sind.

AZERTAG zufolge erklärte dies der Gesundheitsminister Oktay Schireliyev in einem Interview mit der offiziellen Website der Partei Neues Aserbaidschan.

Der Minister stellte fest, dass dank getroffenen Maßnahmen bisher die Tätigkeit von 400 Apotheken eingestellt worden sind, auf illegal Grundlagen tätig sind, oder den Anforderungen nicht entsprechen. Infolge der durchgeführten Kontrollaktionen wurden etwa 100 Tausend Dosen Medikamente entdeckt und beschlagnahmt, in angemessener Weise vernichtet.

Dem Minister zufolge sind heute im Lande ca.500 private medizinische Einrichtungen und Kabinette sowie mehr als 900 pharmazeutische Unternehmen tätig. Die in diesen Institutionen für medizinische Dienstleistungen geschaffenen Bedingungen werden regelmäßig von den Experten des Ministeriums für Gesundheit überprüft. In letzten 10 Jahren wurde viel Arbeit auch in Richtung der Verhinderung des Imports von nicht registrierten Arzneimitteln ins Land geleistet. Bisher sind 4 Tausend 531 Arten von Medikamenten ins staatliche Register eingetragen worden, so der Minister.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind