OFFIZIELLE CHRONIK


In Astana hat das V. Gipfeltreffen des Kooperationsrates turksprachiger Staaten stattgefunden VIDEO

A+ A

Astana, 11. September, AZERTAC

Am 11. September hat im kasachischen Astana das V. Gipfeltreffen des Kooperationsrates von turksprachigen Staaten stattgefunden.

Präsident der Republik Aserbaidschan Ilham Aliyev nahm ebenfalls am Gipfel teil, berichtet ein Sonderkorrespondent der Staatlichen Nachrichtenagentur der AZERTAC.

Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew empfing den Präsidenten von Aserbaidschan Ilham Aliyev, den Präsidenten von Kirgisien Almasbek Atambajew, den Vorsitzenden der Großen Nationalversammlung der Türkei Ismet Yilmaz und den stellvertretenden Ministerpräsidenten von Turkmenien Sapardurdi Toyliev.

Dann ließen sich die Präsidenten fotografieren.

Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew wies in seiner Rede darauf hin, dass die turkischsprachigen Völker dank ihren gemeinsamen Bemühungen bedeutende Fortschritte erzielen. Der kasachische Staatschef betonte die Wichtigkeit der weiteren Stärkung der Anstrengungen für die Wiederherstellung des Friedens und der Stabilität in der Region. Präsident Nursultan Nasarbajew verwies auf die Bedeutung einer noch aktiveren Vertretung des türkischen Rates in internationalen Organisationen.

Er sprach zugleich von der Rolle der Zusammenarbeit im Bildungsbereich und betonte die Bedeutung des Unterrichts der gemeinsamen türkischen Geschichte und lobte in dieser Hinsicht die Rolle der türkischen Akademie. Nursultan Nasarbajew wies auch auf die Bedeutung der Gründung eines gemeinsamen türkischen Investitionsfonds sowie eines gemeinsamen türkischen Fernsehsenders hin.

Vorsitzender der Großen Nationalversammlung der Türkei Ismet Yilmaz sagte in seiner Rede, dass der türkische Kooperationsrat einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau der Beziehungen zwischen den turksprachigen Ländern und Völkern leistet. Er berührte auch den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und ging davon aus, dass dieser Konflikt eine ernsthafte Gefahr für den Frieden und Stabilität in der Region darstellt. Die Mitgliedsländer sollen ihre Bemühungen um die Lösung dieses Problems im Rahmen der territorialen Integrität Aserbaidschans intensivieren, sagte er Dann hielt Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev eine Rede.

Aserbaidschans Präsident sagte: „Der Kooperationsrat turksprachiger Staaten wurde bereits zu einer international anerkannten Organisation und nimmt in der internationalen Arena seinen würdigen Platz ein. Wir haben auch große Pläne im humanitären Bereich. Der humanitären Bereich ist in der Tat ein wichtiges Gebiet, das uns heute vereinigt. In diesem Zusammenhang möchte ich ganz besonders die Arbeit der Organisation turksprachiger Länder TÜRKSOY besonders loben. Diese Organisation verbindet nicht nur unsere Staaten, sondern auch alle Turkvölker. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Aktivitäten der Organisation auch weiterhin unterstützen werden. Was die Gründung eines gemeinsamen türkischen Investitionsfonds anbelangt, würde ich sagen, dass sie in der Zukunft für die Umsetzung von verschiedenen konkreten Projekten gute Möglichkeiten schaffen wird. Auch die Gründung eines gemeinsamen TV-Kanals drückt unsere Absicht aus. Seit mehreren Jahren werden darüber verhandelt. Nun ist auch diese Entscheidung getroffen. Ich denke, dass unsere Kultur, Geschichte, nationalen Werte sowie unser heutiges Leben sowohl für unsere Völker, als auch für die Welt großes Interesse wecken werden.“

Der aserbaidschanische Staatschef sagte zudem, dass auch die regionale Sicherheitsfragen von großer Bedeutung sind. In der Erklärung, die wir heute annehmen werden, gibt es sehr wertvolle Gedanken über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt. Das Dokument spiegelt auch die Normen und Grundsätze des Völkerrechts. Das aserbaidschanische Volk konfrontierte im zwanzigsten Jahrhundert mit großen Ungerechtigkeiten. Die international anerkannte aserbaidschanische Region Berg-Karabach sowie die sieben umliegenden Bezirke Aserbaidschans werden von armenischen Truppen noch besetzt gehalten. Dieses Land verletzte das Völkerrecht und führte in jenen aserbaidschanischen Gebieten eine ethnische Säuberungspolitik durch, vertrieb mehr als eine Million aserbaidschanische Bürger aus ihren ständigen Wohnorten, sagte Präsident Ilham Aliyev.

Aserbaidschan, Kasachstan, Turkmenien arbeiten heute im Kaspibecken erfolgreich zusammen. Zur gleichen Zeit führen unsere wichtigsten Exportrouten über die Türkei. Diese Faktoren verbinden uns miteinander noch enger, so Präsident Ilham Aliyev.

Hiernach traten Präsident von Kirgisien Almasbek Atambajew, Stellvertretender Ministerpräsidenten von Turkmenien Sapardurdi Toyliev, darunter Generalsekretär des Kooperationsrates turksprachiger Staaten Ramil Hasanov auf.

Im Anschluss unterzeichneten Delegationsleiter eine gemeinsame Erklärung des Gipfels sowie die Dokumente über die Ernennung des Stellvertretenden Generalsekretärs des Kooperationsrates turksprachiger Staaten und des Präsidenten des Fonds für türkische Kultur und Erbe.

Damit hat der V. Gipfel des Kooperationsrates turksprachiger Staaten seine Arbeit erfolgreich abgeschlossen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden