KULTUR


In Baku eröffnet sich die vierte Internationale Buchmesse

A+ A

Baku, 16. September, AZERTAC

Am Mittwoch, dem 16. September hat sich in Baku mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Tourismus eine die vierte Internationalen Buchmesse eröffnet.

AZERTAC zufolge kam die Eröffnungszeremonie im Sportkomplex zustande. Minister für Kultur und Tourismus Abulfas Garayev hielt eine Rede bei der Eröffnungsveranstaltung.

Er teilte mit, dass an der Buchmesse 100 lokale, 30 ausländische Verlags- und Druckhäuser und andere relevante Strukturen aus 30 Ländern, darunter aus Aserbaidschan, der Türkei, Russland, Usbekistan, dem Iran, Ägypten, Nigeria, Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Albanien, der Slowakei, Moldau, Ukraine, Serbien, Belarus, Estland und Griechenland, teilnehmen.

In der Buchmesse ist die Staatliche Nachrichtenagentur durch einen separaten Stand vertreten. Hier werden neue Publikationen und Bücher von der AZERTAC wie „20. Januar - blutiges und Ruhmesblatt unserer Geschichte“, „Genie, das Aserbaidschan mit der Welt, die Welt mit Aserbaidschan bekanntmachte, „Chodschali- Völkermord des zwanzigsten Jahrhunderts“, „Informationsversorgung und Staatspolitik“, „Heydar Aliyev und AZERTAC“, „Stelle von der AZERTAG im Informationsnetzwerk der modernen Welt“: Geschichte der Gestaltung und Entwicklungsstadien“, „Ein komplizierter und glorreicher Weg von der AZERTAC zu AZERTAC“ und andere Bücher ausgestellt.

Hier sei darauf hingewiesen, dass die Hauptstadt von Aserbaidschan seit 2009 Gastgeber der internationalen Buchmesse ist.

Dier Messe dauert bis zum 18. September.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind