WIRTSCHAFT


In Baku fand das aserbaidschanisch-niederländische Businessforum statt

A+ A

Baku, den 24. April (AZERTAG). In Baku hat ein aserbaidschanisch-niederländisches Businessforum stattgefunden.

Am Forum, das mit Organisationsunterstützung des Wirtschafts- und Industrieministeriums und Fonds zur Export -und Investitionsförderung in Aserbaidschan (AZPROMO) zustande gekommen war, nahmen Beamten, darunter mehr als 170 Unternehmer teil, die in den Bereichen Bauindustrie, Informations-und Kommunikationstechnologien (IKT), Landwirtschaft, Wasserwirtschaft und auf anderen Gebieten tätig sind.

Minister für Wirtschaft und Industrie Schahin Mustafayev sagte in seiner Rede, dass Aserbaidschan großen Wert auf die Entwicklung der Beziehungen mit den Ländern der Europäischen Union legt, ein wichtiger Handelspartner von Europa im Südkaukasus ist und eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung der Energiesicherheit dieses Kontinents spielt.

Der Minsiter stellte fest, dass in den letzten Jahren zwischen Aserbaidschan und den Niederlanden die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen ausgebaut wird. Ihm zufolge sind die gegenseitigen Besuche und bilateralen Treffen von besonderer Bedeutung für den Ausbau der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen.

Derzeit gibt es in Aserbaidschan mehr als 100 Unternehmen mit niederländischen Investitionen, die im Bereich der Finanzwesen, Industrie, Landwirtschaft, Dienstleistungen, des Handels und Verkehrs tätig sind. Hier sei erwähnt, dass die Niederländer in Nicht - Öl-Sektor von Aserbaidschan über 670 Millonen US$ in Form von Direktinvestitionen investiert haben. Niederländische Unternehmen nehmen in Aserbaidschan an Projekten in der Eigenschaft als Auftragnehmer teil.

Das Mitglied des Senats der Niederlande, René van der Linden, äußerte sich zufrieden über die rasante wirtschaftliche Entwicklung Aserbaidschans und sagte, dass die beiden Länder großes wirtschaftliches Potential haben. Ihm zufolge geben die effektive Nutzung von diesen Möglichkeiten, sowie der Ausbau der Zusammenarbeit zwischen Unternehmern einen neuen Anstoß zur Entwicklung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen Aserbaidschan und den Niederlanden.

Der stellvertretende Außenminister, Rektor der Universität „ADS“ Hafiz Paschayev wies auf die Bedeutung von solchen Veranstaltungen im Hinblick auf den Ausbau von Beziehungen zwischen den Geschäftskreisen von beiden Ländern, sowie die Förderung der wirtschaftlichen Erfolge der beiden Länder hin. Die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und den Niederlanden umfassen verschiedene Bereiche der Wirtschaft, aber auch das Bildungswesen, sagte Hafiz Paschayev. Er erzählte von der Zusammenarbeit zwischen der Universität „ADA“ und der Maastricht School of Management der Niederlande.

Der Leiter von AZPROMO Rufat Mammadov hielt einen Vortrag über das günstige Geschäftsklima und Investitionsmöglichkeiten in Aserbaidschan.

Das Busineßforum setzte sich mit Treffen der Geschäftsleute von beiden Ländern in einem bilateralen Format fort.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind