KULTUR


In Baku fand die erste Einzelausstellung des in Deutschland lebenden aserbaidschanischen Künstlers „Widmung. Zwischen Osten und Westen“ statt

A+ A

Baku, den 7. März (AZERTAG). Auf gemeinsame Initiative des Ministeriums für Kultur und Tourismus des aserbaidschanischen Nationalmuseums für Kunst eröffnete sich die erste Einzelausstellung des Verdienten Künstlers Aschraf Geybat unter dem Titel „Widmung. Zwischen Osten und Westen“. 

AZERTAG zufolge trat auf der Veranstaltung der stellvertretende Minister für Kultur und Tourismus Adalat Valiyev auf und sagte, dass Aschraf Geybat Schüler von Sattar Bachlulzade und Böyukagha Mirzazadeh war. Er betonte, dass die Werke des Künstlers, seine Einzelausstellungen, die bisher in Frankreich, Spanien, Italien, Israel, Indien, Ägypten, der Türkei und anderen Ländern organisiert worden waren, großes Interesse hervorrufen.

Die Ausstellung dauert bis 14. März.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind