POLITIK


In Baku findet die Sitzung der Sonderarbeitsgruppe für Rechtsstatus des Kaspischen Meeres statt

A+ A

Baku den 4. März, AZERTAC

Am 4. März hat in Baku auf der Ebene der stellvertretenden Außenminister von Kaspi-Anrainerstaaten die 39. Sitzung der Sonderarbeitsgruppe für Vorbereitung eines Übereinkommens für Rechtsstatus des Kaspischen Meeres stattgefunden.

AZERTAC zufolge nahmen an der Sitzung die stellvertretenden Außenminister von Aserbaidschan und dem Iran Kalaf Khalafov und Ibrahim Rahimpur, der Sondervertreter für Grenzdelimitation und Demarkation des Präsidenten der Russischen Föderation, Sonderbotschafter Igor Bratchikov, der Leiter des Staatsunternehmens für das Kaspische Meer beim Präsidenten von Turkmenien Murad Atadjanov, die Sonderbotschafterin des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten von Kasachstan Zulfiya Amanzholova teil.

Kh.Khalafov sagte in seiner Eröffnungsrede, dass der Gipfel zum Rechtstatus des Kaspischen Meeres auf der Ebene von Staatschefs im Jahr 2010 in Baku zur Lösung von wichtigen Fragen, insbesondere zur Aufteilung der Wasseroberfläche und dem Schutz von biologischen Ressourcen seinen wesentlichen Beitrag geleistet hatte. Das Gipfeltreffen in Astrachan gab einen weiteren Anstoß zur Bestimmung von Mitgliedstaaten für Definition des Rechtsstatus des Kaspischen Meeres. Darüber hinaus wurde bei diesem Gipfeltreffen eine Reihe von politischen Dokumenten angenommen, sagte er.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind