GESELLSCHAFT


In Baku wird Weihnachten gefeiert

A+ A

Baku, 9. Januar, AZERTAG

Am Freitag, dem 9. Januar wurde in der Hauptstadt Aserbaidschans Baku von der Russisch-Orthodoxen Kirche Weihnachten gefeiert.

Unter den Gästen fanden sich Beamten, Parlamentarier, Vertreter des in Aserbaidschan akkreditierten diplomatischen Korps. Der Vorsteher der Russisch-Orthodoxen Kirche, Diözesanbischof der Eparchie von Baku und Aserbaidschan Alexander übermittelte seine Glückwünsche zu Weihnachten. Er kündigte in seiner Rede an, dass Weihnachten in Aserbaidscha bereits zu einer Tradition wurde und jedes Jahr auf höchstem Niveau gefeiert wird. Aserbaidschan wird in der ganzen Welt als ein tolerantes Land betrachtet und der Multikulturalismus als integraler Bestandteil der Staatspolitik gilt, sagte Alexander.

Anschließend verlas der Staatsberater für ethnische, multikulturelle und religiöse Angelegenheiten, Kamal Abdullayev, ein Glückwunschschreiben des aserbaidschanischen Präsidenten an die christlich-orthodoxe Gemeinde.

Diözesanbischof der Eparchie von Baku und Aserbaidschan Alexander sprach dem aserbaidschanischen Staatschef seinen Dank aus und wünschte dem aserbaidschanischen Volk Frieden und Ruhe.

Am Ende wurde dem Chef der religiösen Gemeinschaf der Roten Siedlung von Bergjuden Boris Simanduyev eine Goldmedaille “Heiliger Apostel Bartholomäus” verliehen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind