GESELLSCHAFT


In Baku wurde ein Memorandum über Zusammenarbeit mit deutschem Herzzentrum Berlin unterzeichnet

A+ A

Baku, den 30. Mai (AZERTAG). In Baku fand das Treffen des Chefs der „Zentralklinik“ GmbH mit Vertretern des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB) statt.

AZERTAG zufolge nahmen am Treffen Leiter und Mitarbeiter der beiden Kliniken, darunter Vertreter der Massenmedien, teil.

Im Laufe des Treffens wurden die Fragen der Gründung und Erweiterung der Zusammenarbeit zwischen den Kliniken im medizinischen Bereich erörtert.

Der Direktor des DHZB, Professor Roland Hetzer erinnerte beim Treffen an seinen letzten Besuch im vorigen Jahr in Baku und sagte: „Ihre Stadt ändert sich von mal zu mal. Ich möchte betonen, dass sich in Aserbaidschan nicht nur die Medizin, sondern auch andere Bereiche sehr rasch entwickeln. Und das freut mich sehr. Wir sind froh mit Ihnen zusammenzuarbeiten.“

Seinerseits sagte der Direktor der Zentralklinik GbmH, Toghrul Adigözalov, dass dank großen Anstrengungen des Personals und einer vieljährigen Vervollkommnung der Arbeit die Zentralklinik heute zu einem der führenden Herzzentren Europas zählt.

Nach dem Treffen unterzeichneten die Direktoren der beiden Kliniken ein Memorandum über die Zusammenarbeit. Das Dokument sieht die gemeinsame Schulung von Personal, den Erfahrungsaustausch sowie die Durchführung von gemeinsamen Studien und Behandlungen im Bereich Kardiologie vor.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind