WELT


In China durch Gasvergiftung 18 Kumpel gestorben

Peking, 8. Mai, AZERTAC

Durch eine Gasvergiftung sind in einem chinesischen Kohlebergwerk 18 Kumpel ums Leben gekommen. Das Unglück geschah in der Jilinqiao-Grube in der zentralchinesischen Provinz Hunan, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

37 Bergarbeiter seien gerettet und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Behörden untersuchten die Ursache des Gasausbruchs und die Zusammensetzung des giftigen Gases. Verantwortliche für die Kohlegrube seien festgenommen worden und würden nicht freigelassen, bis die Ergebnisse vorlägen. Weitere Details wurden nicht bekannt.

Weltgrößter Kohleproduzent-China ist der weltgrößte Kohleproduzent. Tödliche Unfälle in den Minen des Landes sind keine Seltenheit. Jedes Jahr kommen Tausende Kumpel ums Leben. Schlechte Sicherheitsvorkehrungen, unzureichende Ausrüstung und mangelnde Aufsicht gelten häufig als Ursachen.

Im Dezember waren bei Explosionen in zwei Bergwerken mindestens 59 Menschen ums Leben gekommen. Im März starben 17 Arbeiter, als ein Lift, der die Kumpel in der Mine befördern sollte, in einen Schacht stürzte.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind