OFFIZIELLE CHRONIK


In Den Haag das III.Gipfeltreffen zur nuklearen Sicherheit seine Arbeit begonnen
Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev nimmt am Weltgipfel teil VIDEO

A+ A

Den Haag, den 24. März (AZERTAG). Wie unser Eigenberichterstatter (EB) mitteilt, hat im niederländischen Den Haag das dritte Gipfeltreffen zur nuklearen Sicherheit seine Arbeit begonnen.

Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev nimmt ebenfalls am Weltgipfel teil.

Zu der zweitägigen Konferenz haben sich Staats- und Regierungschef aus mehr als 50 Ländern versammelt. Sie wollen darüber diskutieren, wie verhindert werden kann, dass Terroristen in den Besitz von Nuklearmaterial gelangen.

Darüber hinaus werden die wichtigsten Fragen der nuklearen Sicherheit, die Reduzierung der Zahl von gefährlichen Kernmaterialien auf der ganzen Welt, die Sicherheit radioaktiver Quellen, sowie die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit in diesem Bereich und andere Fragen diskutiert.

Hochrangige Gäste dieses Gipfels schätzen die aktive Teilnahme von Aserbaidschan am Gipfeltreffen hoch ein. Die Beiträge unseres Landes zur weltweiten nuklearen Sicherheit unter der Leitung von Präsident Ilham Aliyev werden von internationaler Öffentlichkeit begrüßt.

Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev wurde von niederländischem Regierungschef Mark Rutte begrüßt.

Auf dem Gipfeltreffen traten der niederländische Premier Mark Rutte, Südkoreas Präsidentin Park Dann Geun-hye und der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon auf.

Hiernach setzte sich das Gipfeltreffen mit Plenarbesprechungen fort.

Anzumerken ist, dass das erste Gipfeltreffen zur nuklearen Sicherheit 2010 in der amerikanischen Hauptstadt Washington stattfand. Dieser Gipfel wurde auf Vorschlag von US-Präsident Obama einberufen. Und das zweite Gipfeltreffen kam in der Republik Korea zustande.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden