WELT


In Kabul eine Autobombe explodiert

Baku, 31. Mai, AZERTAC

Im Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul hat es am Mittwochmorgen eine heftige Explosion gegeben. Nach offiziellen Angaben ist die Zahl der Toten inzwischen auf mindestens 80 gestiegen. Zudem seien mindestens 325 Menschen als verletzt gemeldet worden, sagte Regierungssprecher Sedik Seddiki. Zuvor war die Rede von 20 Toten gewesen.

"Unseren ersten Ermittlungen zufolge hat ein Selbstmordattentäter eine Autobombe gezündet", sagte der Sprecher des Innenministeriums, Nadschib Danisch.

Seinen Informationen zufolge sind auch Frauen und Kinder unter den Opfern. Noch ist nicht klar, was das genaue Ziel des Attentäters war oder ob Mitarbeiter der deutschen Botschaft betroffen sind.

Medienberichten zufolge soll sich die Detonation in der Nähe des Sanbak-Platzes ereignet haben - einem großen Verkehrskreisel in der Nähe vieler afghanischer Ministerien. Zu dieser Zeit sind Tausende Menschen auf dem Weg zur Arbeit.

Auch viele Botschaften, darunter die deutsche Botschaft, sowie das Hauptquartier der Nato liegen in der Nähe. Bilder in sozialen Medien zeigen eine große, graue Staubwolke am Himmel. Die Detonation war so stark, dass noch in mehreren Hundert Meter Entfernung Häuser beschädigt wurden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind