POLITIK


In Ljubljana Ehrendenkmal von Mehdi Huseynzade errichtet werden

A+ A

 

Ljubljana, 18. Februar, AZERTAG

In Ljubljana wird in diesem Jahr ein Ehrendenkmal vom Helden der Sowjetunion, dem tapferen Sohn des aserbaidschanischen Volkes Mehdi Huseynzade (Michailo) errichtet werden.

Darüber sagte Zoran Jankovic, Bürgermeister der Stadt Ljubljana in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AZERTAG.

In seinem Interview sprach der Bürgermeister von seinem Besuch in Aserbaidschan, schilderte seine Impressionen über die Stadt Baku. Er sagte, dass er von der Großartigkeit von Heydar Aliyev Center, der Schönheit des Boulevards an der Küste des Kaspischen Meeres, endlich einer raschen Entwicklung von Aserbaidschan in den letzten 10 Jahren sehr beeindruckt wurde. Zoran Jankovic sagte im Gespräch, dass er während des Aufenbthalts in Baku ebenfalls das olympische Dorf, das für die ersten Europaspiele gebaut ist, besucht hatte. Er sagte, dass Aserbaidschan gute Aussichten für die Entwicklung hat.

Der Bürgermeister stellte fest, dass die Zahl der aus Aserbaidschan nach Slowenien kommenden Touristen in den letzten Jahren zugenommen hat. Er lud aserbaidschanische Investoren ein, in Slowenien zu investieren. Er sagte: “Wir können von gemeinsamen Investitionsprojekten zu profitieren. In Slowenien gibt es ein günstiges Investitionsklima. Ljubljana gilt als eine grüne Stadt von Europa”.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind