POLITIK


In Los Angeles eine Veranstaltung gewidmet Aserbaidschan stattgefunden Die armenische Lobby versuchte sie zu verhindern

A+ A

Washington, den 27. Juli (AZERTAG). Im renommierten Internationalen Besucher-Rat (International Visitors Council) in der Stadt Los Angeles der Vereinigten Staaten hat eine Veranstaltung zum Thema Aserbaidschan stattgefunden. Die Veranstaltung kam im Kulturzentrum Levantine zustande.

In seinem Auftritt gab der Generalkonsul von Aserbaidschan in Los Angeles Nasimi Agayev detaillierte Information über die Geschichte unseres Landes, seinen Entwicklungsweg als ein unabhängiger Staat, seine Öl-Strategie und Beziehungen mit Nachbarländern, den USA, Europa, Israel sowie die Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan.

Der Diplomat sagte, dass die militärische Besatzung Armeniens grobe Verletzung des Völkerrechtes sowie der Menschenrechte und Grundfreiheiten ist. Er wies darauf hin, dass die Politik der armenischen Führung nicht nur die Wiederherstellung von nachhaltigen Frieden und Stabilität in der Region behindert, sondern auch die Zukunft des armenischen Volkes in Frage stellt, das Land zu einer großen Katastrophe führt.

Anzumerken ist, dass einige Vertreter von radikalen armenischen Organisationen versucht haben, diese Veranstaltung zu verhindern. Sie stießen auf scharfe Proteste von Teilnehmern, und waren gezwungen, die Veranstaltung auf eine schändliche Art und Weise zu verlassen.

Yusif Babanli

EB von AZERTAG

Washington 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind