POLITIK


In Moskau findet das II. Weltforum der Absolventen des MGIMO zum 70-jährigen Bestehen dieser Hochschule statt

A+ A

Moskau, 13. Oktober (AZERTAG). Am 13. Oktober feiert eine der renommiertesten russischen Hochschulen - das Moskauer Staatliche Institut für Internationale Beziehungen sein 70-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlaß eröffnete sich in Moskau das II.Internationale Forum der Absolventen des MGIMO gewidmet zum Jubiläum der Hochschule. Am Forum nehmen mehr als 1000 Absolventen aus 50 Ländern des MGIMO teil.

Das MGIMO ist eine Universität der Russischen Föderation zur Ausbildung junger Diplomaten. Das 1944 gegründete staatliche Institut untersteht dem russischen Außenministerium und hat heute den Status einer Universität. Neben russischen Studenten werden hier auch ausländische Studierende ausgebildet. Das MGIMO gilt als eine der führenden Universitäten in der Ausbildung von zukünftigen politischen Eliten.

Auf dem Forum werden die Grundfragen der globalen Entwicklung, die Entwicklung der Gesellschaft und Wirtschaft diskutiert.

An der Arbeit des Forums nehmen ebenfalls die Vizepräsidentin der Heydar Aliyev-Stiftung Leyla Aliyeva, der aserbaidschanische Botschafter in Russland Polad Bülbüloglu sowie eine große aserbaidschanische Delegation bestehend aus den Absolventen des MGIMO teil.

Hier sei erwähnt, dass das erste Forum auf Initiative der aserbaidschanischen Assoziation der Absolventen des MGIMO im April des vorigen Jahres in Baku abgehalten worden ist. Das Forum wurde von Amtspersonen, Vertretern der einflussreichen internationalen Organisationen, Geschäftsleuten und Finanziers aus Russland, der Ukraine, Ungarn, Tschechien, Bulgarien, Moldawien, Polen, der Slowakei, Kuba, Südkorea, Israel, Kasachstan, Kirgisien, Vietnam und anderen Ländern besucht.

Farida Abdullayeva

EB der AZERTAG

Moskau

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind