POLITIK


In Moskau hat 15. Sitzung der aserbaidschanisch-russischen Regierungskommission stattgefunden VIDEO

A+ A

Moskau, 9. Oktober, AZERTAC

Am 9. Oktober hat in Moskau die 15. Sitzung der aserbaidschanisch-russischen Regierungskommission stattgefunden.

Die Sitzung wurde auf der aserbaidschanischen Seite vom Co-Vorsitzenden der Kommission, dem ersten Stellvertretenden Ministerpräsidenten, Yagub Eyyubov, und auf der russischen Seite vom Co-Vorsitzenden der Kommission, dem stellvertretenden Premierminister der Russischen Föderation (RF), Dmitri Rogosin, geleitet.

Auf der Tagesordnung der Sitzung standen die Fragen der russisch-aserbaidschanischen Wirtschaftszusammenarbeit, Zusammenarbeit im Bereich Energie, Industrie, Landwirtschaft und in anderen Sphären.

Das Treffen wurde von dem stellvertretenden Ministerpräsidenten der RF Dmitri Rogosin für eröffnet erklärt. Er sagte, dass seit der letzten Sitzung der Regierungskommission vieles getan worden ist. „Dabei sollte die Unterzeichnung des Abkommens über die Förderung und den gegenseitigen Schutz von Investitionen besonders erwähnt werden. Mit dem Inkrafttreten dieses Abkommens werden neue Möglichkeiten für gegenseitige Investitionen und gemeinsame Projekte eröffnet. Ich möchte auch die Änderung in der Vereinbarung über die Gründung eines Messe- und Handelszentrums der Republik Aserbaidschan betonen. Demgemäß wurde der Pavillon der Aserbaidschanischen SSR der Republik Aserbaidschan übergeben“, sagte er.

Der erste Stellvertretende Ministerpräsident Aserbaidschans, Yagub Eyyubov, unterstrich den Beitrag von Dmitri Rogosin zur Entwicklung der russisch-aserbaidschanischen Beziehungen, insbesondere zur Wiederbelebung der Tätigkeit der Regierungskommission. „In Russland lebt und arbeitet heute eine große Anzahl von Aserbaidschanern. Für sie sind hier alle Voraussetzungen geschaffen. Niemand unterdrückt sie“, sagte er. Yagub Eyyubov sagte zudem, dass gute Beziehungen zwischen den Staatschefs der beiden Länder zur Stärkung der aserbaidschanisch-russischen Zusammenarbeit beitragen.

Der erste Stellvertreter des Ministers für Wirtschaftsentwicklung Russlands, Alexej Likhachev, betonte, dass ein großes Programm für mittelfristige Handels- und Wirtschaftszusammenarbeit bis zum Jahr 2020 vorbereitet wird. Im Programm werden die wichtigsten Bereiche und die wichtigsten Projekte für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen definiert werden.

Die beiden Vorsitzenden der Kommission Yagub Eyyubov und Dmitri Rogosin unterzeichneten ein Schlussdokument der Sitzung der Regierungskommission.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind