KULTUR


In Paris Kandidatur von Polad Bülbüloğlu für das Amt des UNESCO-Generaldirektors präsentiert

Paris, 22. April, AZERTAC

Im aserbaidschanischen Kulturhaus in Paris hat eine Präsentation der Kandidatur der Aserbaidschanischen Botschafters in Russland, Polad Bülbüloğlu, für das Amt des UNESCO-Generaldirektors stattgefunden, teilt eine AZERTAC-Korrespondentin für Paris mit.

Der Präsentation wohnten Chefs von ständigen Vertretungen und Beobachtermissionen akkreditiert bei der UNESCO, prominente Kulturschaffenden, Vertreter der Öffentlichkeit bei.

Aserbaidschans Botschafter in Frankreich, Eltschin Amirbeyov, hielt bei der Veranstaltung eine Rede und brachte seine Zuversicht darauf, dass Polad Bülbüloğlu, der sehr große Erfahrungen hat, zur Weiterentwicklung der UNESCO beitragen wird, falls er zum Generaldirektor ernannt würde.

Leiter der Ständigen Vertretung Aserbaidschans bei der UNESCO, Botschafter Anar Karimov sagte seinerseits, dass Aserbaidschan, dass an der alten Seidenstraße liegt, aufgrund seiner geographischen Lage über Jahrhunderte Durchzugs- und zugleich Rückzugsgebiet sowie Sammelbecken für Ethnien, Kulturen und Religionen an der Schnittstelle war. Jahrhundertelang lebten Vertreter verschiedener Religionen und Nationen in Aserbaidschan in Frieden. In diesem Sinne würde Polad Bülbüloğlu diesen Posten gut ausfüllen. Der Botschafter betonte, dass den Erfolgen Aserbaidschans eine vernünftige Politik zugrunde liegt.

Dieses Jahr jährt sich die Mitgliedschaft Aserbaidschans in der UNESCO zum fünfundzwanzigsten Male. Aserbaidschan ist eines von den Ländern, die die UNESCO im Jahr 2013 unterstützten, als die Struktur auf finanzielle Schwierigkeiten stieß. Die Aserbaidschan-UNESCO Zusammenarbeit hat sich in diesen verflossenen Jahren sehr entwickelt und vertieft. Unser Land leistet einen großen Beitrag zur Bewahrung des Weltkulturerbes“, sagte der Botschafter.

Dann traten der Kandidat für das Amt des UNESCO-Generaldirektors Polad Bülbüloğlu, der Sondervertreter des russischen Präsidenten für internationale kulturelle Zusammenarbeit Michail Schwydkoi, der Botschafter Serbiens bei der UNESCO Darko Tanasković, der erste stellvertretende Generaldirektor der russischen Agentur TASS Mikhail Gusman auf.

Der französische Botschafter bei der UNESCO Laurent Stéfanini sagte: “Als Land, wo der Hauptsitz der UNESCO liegt, freuen wir uns über die Kandidatur von Aserbaidschan. Der aserbaidschanische Kandidat hat den Vorteil, dass sehr große Erfahrungen auf dem Gebiet Kultur. Außerdem ist er ein weltberühmter Sänger, so Laurent Stéfanini.

Schahla Agalarova, AZERTAC

Paris

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind