GESELLSCHAFT


In Peking eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit im Bereich Notfallmanagement zwischen Aserbaidschan und China unterzeichnet

A+ A

Peking, 24. September (AZERTAG). Eine aserbaidschanische Delegation um den Minister für Katastrophenschutz, Generalobersten Kamaladdin Heydarov, weilte am 23. und 24. September auf Einladung des Ministers für zivile Angelegenheiten der Volksrepublik China, Li Liguo, zu einem offiziellen Besuch in diesem Land.

Während des China-Aufenthaltes hat die aserbaidschanische Delegation in Peking im Zentrum für Reduzierung von nationalen Katastrophen und in der Gesellschaft für zivile Verteidigung eine Reihe von Treffen abgehalten.

Hiernach traf sich der Minister für Katastrophenschutz Kamaladdin Heydarov mit dem Minister für zivile Angelegenheiten der Volksrepublik China Li Liguo.

K.Heydarov hat beim Treffen darauf hingewiesen, dass es gute Aussischten für die Zusammenarbeit zwischen den zuständigen Strukturen der beiden Länder bestehen.

Ministers Li Liguo hat seinerseits darauf verwiesen, dass die gegenseitigen Besuche in Hinsicht auf den weiteren Ausbau der Kooperationsbeziehungen große Bedeutung haben.

Nach dem Treffen wurde eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit im Bereich Notfallmanagement zwischen Aserbaidschan und China unterzeichnet.

Die aserbaidschanische Delegation besuchte ebenfalls eine Reihe von Unternehmen für die Herstellung von Gerätetechniken und Einrichtungen, die im Bereich Gefahrenabwehr und Schadensbekämpfung zur Anwendung kommen.

Schahin Jafarov

Sonderberichterstatter der AZERTAG

Peking

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind