GESELLSCHAFT


In Regionen Fuzuli und Terter vier nicht explodierte Munitionen gefunden

A+ A

Baku, 11. Juni, AZERTAC

Bekanntermaßen waren Hunderte von Häusern, viele zivile Eigentums-und Landwirtschaftsobjekte in aserbaidschanischen Wohngebieten, die in der Nähe der Frontlinie liegen, durch intensive Artilleriebeschüsse der armenischen Verbände im April schwer beschädigt, völlig oder teilweise zerstört, mehrere Zivilisten getötet oder verletzt.

Am 11. Juni hat die Nationale Agentur für Minen Aktionen der Republik Aserbaidschan (ANAMA) ein weiteres Haus und einen Garten, 4 Anbauflächen und 11 Explosionsorte besichtigt. Bei der Suche wurden vier weitere nicht explodierte Munitionen gefunden. Im Laufe des Tages wurde eine 23.000 80 Quadratmeter große Fläche von Minen geräumt.

Darüber hat die ANAMA in ihrem am 11. Juni veröffentlichten Bericht über in den Rayons Fuzuli und Terter festgestellten nicht explodierten Munitionen berichtet. .

Wie der Pressedienst der ANAMA gegenüber AZERTAC erklärte, die Agentur setze die Suchoperationen in den Dörfern, Häusern, Schulen und anderen Einrichtungen, die in der Nähe der Frontlinie liegen, mit Unterstützung von Minenspürhunden weiter fort.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind