OFFIZIELLE CHRONIK


In Schanghai hat das vierte Gipfeltreffen der Konferenz über die Zusammenarbeit und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien stattgefunden
Am Gipfel nahm ebenfalls Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev teil VIDEO

A+ A

Schanghai, den 21. Mai (AZERTAG). Wie der Sonderkorrespondent der Staatlichen Nachrichtenagentur AZERTAG mitteilt, hat am 21. Mai in Schanghai das vierte Gipfeltreffen der Konferenz über die Zusammenarbeit und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien stattgefunden.

Am Gipfel nahm ebenfalls Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev teil.

Der Summit begann seine Arbeit im Shanghai New International Expo Centre.

Dann fand die erste Sitzung des vierten Gipfels der Konferenz über die Zusammenarbeit und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien statt.

Der Vorsitzende der Volksrepublik China, Xi Jinping, begrüßte Präsident Ilham Aliyev, sowie andere Staats -und Regierungschefs und erklärte die Sitzung für eröffnet. Er konzentrierte sich in seinem Auftritt auf die Wichtigkeit der Gewährleistung der Sicherheit in der Welt. Xi Jinping betonte, dass es durch einen Dialog und eine multilaterale Zusammenarbeit möglich ist. Xi Jinping sagte zudem, dass die Zusammenarbeit auf regionaler und internationaler Ebene die Hauptkomponente der von den teilnehmenden Ländern verfolgten Politik sein soll. Der Vorsitzende der Volksrepublik China, Xi Jinpinghob hervor, dass die Hauptthemen der Diskussion auf diesmaligem Gipfel der internationalen Sicherheit in der Region und der Welt gewidmet worden sind.

Hiernach trat der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Türkei Ahmat Davutoglu auf. Er erinnerte daran, dass diese Konferenz die Lösung der Sicherheitsfragen in der Region mit einer Bevölkerungszahl von vier Milliarden Menschen fördert. Die Annahme eines neuen Sicherheitskonzeptes der Konferenz eröffnet große Chancen für internationale Zusammenarbeit. Er sagte, dass bis 2016 die Konferenz von China präsidiert werden wird.

Auf dem Gipfeltreffen hielt Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev eine Rede.

An der Veranstaltung zum Thema „Stärkung des Dialogs, gegenseitigen Vertrauens und der Zusammenarbeit in Asien“ nahmen die Staatschefs aus mehr als 10 Ländern, darunter hochrangige Staates- und Regierungsvertreter, Chefs von internationalen und regionalen Organisationen teil.

Die Gründung der Konferenz über die Zusammenarbeit und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien wurde von Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew initiieret. Die ersten und zweiten Gipfel fanden 2002 und 2006 in Alma-Ata statt und der dritte Summit kam in 2010 in Istanbul zustande. Derzeit besteht die Organisation aus 24 Mitgliedern, darunter Aserbaidschan.

Auf dem Schanghai -Gipfel wurde eine Erklärung angenommen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden