POLITIK


In der Sitzung der UN-Wirtschaftskommission für Europa wurde über die Realitäten von Aserbaidschan gesprochen

A+ A

Baku, 27. Aprel, AZERTAC

Eine aserbaidschanische Delegation hat in der Stadt Genf an der 66. Sitzung der Europäischen Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen (UNECE) teilgenommen. Zur Delegation zählten der stellvertretende Außenminister Mahmud Mammadguluyev, darunter Mitarbeiter von Ministerien für Ökologie und natürliche Ressourcen, Wirtschaft und Industrie, Kommunikation und Informationstechnologien, Verkehr, Energetik, dem staatlichen Zollkomitee und der Staatlichen Agentur für alternative und erneubare Energiequellen, berichtet die Nachrichtenagentur AZERTAC unter Berufung auf den Pressedienst des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten.

M.Mammadguliyev sprach in seinem Vortrag zum Thema „Vorbereitung zur Aktion für eine nachhaltige Entwicklung in der Periode der Änderung“ über die Fortschritte Aserbaidschans in den letzten Jahren sowie über Pläne für die Zukunft.

Er gab Informationen auch über eine Reihe von Projekten wie Transeurasische Super-Informationsmagistrale (TASIM), Eisenbahnstrecke Baku-Tiflis-Kars und Bakuer Internationaler Seehandelshafen.

Der stellvertretende Außenminister berührte in seinem Auftritt die Frage der Möglichkeiten für den Beitritt von Ländern, die nicht zur Region gehören, in die im Rahmen der UNECE angenomemenen Umweltkonventionen und verwies darauf, dass Aserbaidschan den Beitritt von Regionsländern zu diesen Konventionen begrüßt. Er setzte die Sitzungsteilnehmer darüber in Kenntnis, dass Aserbaidschan hinsichtlich seiner Wasserressourcen ein Mündungsgebiet ist. Er erinnerte daran, dass die Verschmutzung von Binnengewässern und die Einleitung von Schadstoffen und radioaktiven Abfällen in die Flüsse des Landes durch Nachbarländer große Gefahr darstellen. Der stellvertretende Minister rief die UNECE zur Intensivierung von Bemühungen in dieser Richtung auf.

M.Mammadguliyev sprach auch von der anhaltenden armenischen Annexionspolitik gegen Aserbaidschan und betonte die Bedeutung der Lösung von in der Region bestehenden Konflikten.

Im Rahmen des Besuchs hielt der stellvertretende Außenminister Mammadguliyev eine Reihe von Treffen mit dem Leiter des UNO-Büros in Genf Michael Moler , UNECE-Exekutivsekretär Christian Friis Bach sowie mit dem Generalsekretär der UN- Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) Mukhisa Kituyi und Direktor des europäischen Regionalbüros für Umweltprogramm Jean Dusik ab.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind