OFFIZIELLE CHRONIK


In der Stadt Schabran neue Trinkwasserleitung und Kanalisationsnetz zur Nutzung überlassen VİDEO

A+ A

Schabran, den 19. Juli (AZERTAG). In der Stadt Schabran hat am 19. Juli eine Zeremonie zur Inbetriebnahme von neu gebauten Trinkwasserleitung und Kanalisationsnetz stattgefunden.

Die Zeremonie wurde ebenfalls von Präsident Ilham Aliyev besucht.

Zunächst traf sich der Staatschef im Park „Gurtulusch“ mit Vertretern der Öffentlichkeit.

Der Vorsitzende der offenen Aktiengesellschaft „Bewässerung und Wasserwirtschaft“ Ahmed Ahmadzadeh informierte den Staatschef über das Projekt, das für die Versorgung von 29 Tausend 659 Bewohnern der Stadt Schabran mit Trinkwasser vorgesehen ist.

Zu diesem Zweck wird der Bau einer Wasserleitung in einer Länge von 134 Tausend 800 m und einer Abwasserleitung mit einer Länge von 122 Tausend 700 m darunter auch Pumpstationen für Kläranlage, Wasserspeicher und Abwasseranlage und einer Kläranlage geplant. Vertragsmäßige Baukosten für das Projekt liegen bei rund 29 Millionen AZN. Unter Berücksichtigung der weiteren zusätzlichen Arbeiten, die während der Bauarbeiten der entstehen können, betragen die Baukosten 37 Millionen 50 Tausend AZN.

Der Präsident wurde informiert, dass laut dem zwischen den französischen und aserbaidschanischen Unternehmen „SADE“ und „RAMKO“ unterzeichneten Bauvertrag die Sanierung und der Bau von Wasser -und Abwasseranlagen in Schabran gestartet wurden.

Bisher wurden in einer Länge von 145 tausend 879 Meter Wasserleitung, 129 Tausend 356 laufendes Meter Abwasserleitung gebaut, 5000 766 Häuser sind an das Kanalisationsnetz angeschlossen.

Der Präsident drückte dann den Startknopf für eine symbolische Zuführung des Trinkwassers an die Stadt.

Anlässlich der Inbetriebnahme der Trinkwasser-und Kanalnetze in Schabran wurde auch ein Park „Gurtulusch“ (Rettung) angelegt.

Präsident Ilham Aliyev machte sich auch mit diesem Park vertraut.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden