POLITIK


In der italienischen Zeitung „Capitolino Flash“ wurde ein Interview über vielseitige Aktivitäten der First Lady von Aserbaidschan Mehriban Aliyeva veröffentlicht

A+ A

Baku, den 20. Juni (AZERTAG). In der italienischen Zeitung „Capitolino Flash“ wurde ein Interview des Vorsitzenden der italienischen Vertretung des Diasporavereins der Journalisten, Künstlers Hasan Iskandarov veröffentlicht. Im Interview unter dem Titel „Entwicklung der Kultur und Aserbaidschan“ informiert man die Leser ausführlich über die Festigung der Beziehungen zwischen Italien und Aserbaidschan im Bereich Bildung, sowie über eine vielseitige Tätigkeit der First Lady Aserbaidschans Mehriban Aliyeva.

AZERTAG zufolge betonte der Journalist Paolo Onorati einen großen Beitrag von der First Lady Aserbaidschans Mehriban Aliyeva zu Weltkultur und schrieb folgendermaßen: „First Lady legt einen großen Wert auf die Kunst- und Kultursphäre. Ihre Aktivitäten und Verdienste in diesem Bereich sind lobenswert. Eine der Hauptziele von Mehriban Aliyeva ist die Erhaltung der national-kulturellen Werte in ihrem Land, sowie auf der Welt.

Im Interview wurde eine große Sorge von Mehriban Aliyeva für die Erhaltung der antiken aserbaidschanischen Teppich-Weberei besonders betont.

Im Interview wurde darauf hingewiesen, dass auf die Initiative der Präsidentin der Heydar Aliyev Stiftung Mehriban Aliyeva in der Hauptstadt von Italien Roma die Halle der Philosophen der Kapitolinischen Museen rekonstruiert wurde. Im Interview wird daran erinnert, dass sich Mehriban Aliyeva im Rahmen ihres Vatikan-Aufenthalts mit dem Staatssekretär des Heiligen Stuhls, Kardinal Tarcisio Bertone getroffen hatte. Auf dem Treffen wurden die große Bedeutung der Freundschaftsbeziehungen und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, sowie die Rolle Aserbaidschans im interreligiösen und interkulturellen Dialog besonders hervorgehoben.

Im Interview sind auch die Ansichten des Botschafters der Republik Aserbaidschan in Italien Vagif Sadigov berührt worden: „Wie bekannt haben Italien und Aserbaidschan eine reiche Kultur und antike Geschichte. Italien spielt eine große Rolle in der Geschichte der Weltkultur. Mein größter Wunsch ist die Verstärkung der Kulturbeziehungen zwischen den beiden Ländern. Italien hat eine große Erfahrung im Kunstbereich und Aserbaidschan ist heute ein sich sehr dynamisch entwickelndes Land. Ich möchte, dass begabte junge Italiener Aserbaidschan besuchen und unsere Kultur und Geschichte näher kennen lernen“.

Weitere Details finden Sie unter:http:// www.capitolinoflash.it/

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind