WELT


Indische Regierung nimmt selbst gebauten Kampfjet in Betrieb

A+ A

Baku, 1. Juli, AZERTAC 

Ein "stolzer Moment" für Indien. Die Luftwaffe verfügt jetzt über zwei selbst entwickelte und gebaute Kampfjets vom Typ "Tejas". Das Modell soll die Flotte von russischen Flugzeugen ersetzen.

Mehr als 30 Jahre lang dauerte die Entwicklung, nun hat die indische Regierung ein selbst gebautes Kampfflugzeug vom Typ "Tejas" offiziell in den Dienst genommen. Am Freitag übergab der staatliche Hersteller Hindustan Aeronautics Limited (HAL) die ersten beiden leichten Kampfflugzeuge an die indischen Luftstreitkräfte (IAF).

Das sei ein "stolzer Moment", schrieb der indische Verteidigungsminister Manohar Parrikar bei Twitter. "'Tejas' wird unsere Luftwaffe zu neuer Stärke führen."

Das Modell soll mittelfristig die Flotte von russischen MiG-21-Flugzeugen ersetzen, die die IAF zurzeit nutzen. Die Entwicklung des einstrahligen Überschalljets war bereits im Jahr 1983 beschlossen worden, damals noch unter dem Namen "Light Combat Aircraft".

Nicht alle Komponenten des neuen Jets kommen aus Indien. So stammt zum Beispiel der Antrieb vom US-Hersteller General Electric. "Tejas" ist das zweite Kampfflugzeug, das in Indien entwickelt und gebaut wurde. Zuvor produzierte HAL den Jagdbomber HF-24 Marut, der bis 1990 im Einsatz war.

Die Entwicklung kann sich auch wirtschaftlich für das Land lohnen: Vor wenigen Wochen erst gab die Regierung ein umfangreiches Reformprogramm bekannt, das unter anderem Direktinvestitionen im Verteidigungssektor und in der zivilen Luftfahrt erleichtern soll.

Die Entscheidung erlaubt ausländischen Investoren in Zukunft, indische Fluglinien und Rüstungsunternehmen zu 100 Prozent zu besitzen. Sie brauchen für

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind