POLITIK


Informelle OSZE-Tagung in Österreich

Baku, 12. Juli, AZERTAC

Die informelle Außenminister Tagung der Organisation für Zusammenarbeit und Sicherheit in Europa, kurz OSZE hat in der Ortschaft Mauerbach, in der Nähe der österreichischen Hauptstadt stattgefunden.

Wie OZSE-Ratspräsident und österreichischer Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, BMEIA Sebastian Kurz erklärte wurden bei der Tagung die Auseinandersetzungen im OSZE-Raum, die Gewährleistung der Sicherheit zwischen den Mitgliedsländern sowie Terrorthemen erörtert.

Aus dem OSZE-Raum hätten sich etwa 10 Tausend ausländische Kämpfern Terrorgruppen angeschlossen. Das vorrangige Ziel der Organisation sei die Bekämpfung des zunehmenden Terrors in Europa.

Die Türkei wurde dabei von Vize-Außenminister Ahmet Yıldız vertreten. Yıldız unterstrich in seiner Presseerklärung erneut, dass die Türkei der OSZE Bedeutung beimesse. Ferner machte der Vize-Außenminister auf den Kampf gegen die Gülenistische Terrorvereinigung FETÖ aufmerksam. Ankara habe in diesem Zusammenhang nicht erhalten, die sie auf internationaler Ebene erwartet hätte.

Die Konflikte in der Ukraine, in Aserbaidschan und in Berg-Karabach müssten im Rahmen der Wahrung der territorialen Integrität der jeweiligen Länder gelöst werden. Es müsse auch der Kampf gegen die aufsteigende Islam-Feindlichkeit geführt werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind